Ermittlungen wegen Fouls: BVB-Profi Reus verzichtet auf Anzeige

Fußball-Profi Marco Reus verzichtet nach Informationen der "Bild"-Zeitung auf eine Anzeige gegen Dresdens Dennis Erdmann, gegen den wegen eines Fouls am BVB-Spieler Ermittlungen laufen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beim Pokalspiel gegen Dynamo Dresden musste Marco Reuss nach einem Foul von Dennis Erdmann in der 24. Minute verletzt ausgewechselt werden.
dpa Beim Pokalspiel gegen Dynamo Dresden musste Marco Reuss nach einem Foul von Dennis Erdmann in der 24. Minute verletzt ausgewechselt werden.

Dortmund - "Es ist richtig, dass Marco einen Anhörungsbogen bekommen hat, aber er hat trotz Aufforderung der Staatsanwaltschaft auf eine Anzeige verzichtet und wollte nicht, dass der Spieler weiter strafrechtlich verfolgt wird", sagte Reus' Berater Dirk Hebel der "Bild" (Dienstag).

Im Achtelfinale des DFB-Pokals Anfang März hatte der Profi von Dynamo Dresden abseits des Spielgeschehens Reus gefoult. Nach Angaben der Zeitung nahm die Polizei am Tag danach "von Amts wegen" Ermittlungen gegen Erdmann auf. Bei dem Tritt soll es sich laut Anzeige, aus der die "Bild" zitiert, "nicht um ein Foul während der sportlichen Auseinandersetzung" gehandelt haben, "sondern um eine Tätlichkeit, sie sollte zum Ausscheiden aus dem Wettbewerb führen".

Alle News aus der Sportwelt

Reus musste am 3. März wegen einer Prellung im Oberschenkel ausgewechselt werden, verletzte sich aber nicht schwerer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren