Eintracht-Trainer Hütter: Mit gutem Gefühl ins neue Jahr

Eintracht Frankfurt kann im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres wieder mit Evan Ndicka rechnen. Der französische Innenverteidiger fehlte zuletzt beim 3:3 gegen Borussia Mönchengladbach, weil er sich das Sprunggelenk verdreht hatte. "Er arbeitet noch teilweise individuell, aber es sieht gut aus", sagte Trainer Adi Hütter vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim FC Augsburg.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Frankfurts Trainer Adi Hütter.
Frankfurts Trainer Adi Hütter. © Swen Pförtner/dpa
Frankfurt/Main

Wer den gesperrten Kapitän David Abraham beim Tabellenzehnten ersetzen wird, will der Österreicher erst nach dem Abschlusstraining am Freitag entscheiden.

Nach zuletzt neun sieglosen Spielen in Serie hofft die Eintracht auf einen versöhnlichen Abschluss. "Natürlich haben die Ergebnisse zuletzt nicht gepasst. Das müssen wir unbedingt ändern. Aber die Art und Weise, wie wir teilweise auftreten, stimmt mich sehr positiv", betonte Hütter am Donnerstag und versprach: "Aber wir werden alles tun, diese Serie ohne Sieg zu durchbrechen und das Jahr positiv zu beenden. Wir möchten mit einem guten Gefühl ins neue Jahr gehen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren