Eindhoven verliert Playoff-Hinspiel in Lissabon

Ex-Weltmeister Mario Götze muss mit der PSV Eindhoven um den Einzug in die Champions League bangen. Der niederländische Fußball-Vizemeister verlor am Mittwochabend das Playoff-Hinspiel bei Benfica Lissabon mit 1:2 (0:2).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mario Götze muss mit Eindhoven im Rückspiel ein 1:2 drehen.
Mario Götze muss mit Eindhoven im Rückspiel ein 1:2 drehen. © Maurice Van Steen/ANP/dpa
Lissabon/Bern

Rafa Silva brachte die Gastgeber vor rund 21.000 Zuschauern in Führung (11. Minute), Götzes ehemaliger Dortmunder Clubkollege Julian Weigl traf noch vor der Pause zum 2:0 (40.). Das Tor von Cody Gakpo (51.) machte der von Roger Schmidt trainierten PSV neue Hoffnung, um noch in die Gruppenphase der Königsklasse einzuziehen. Götze und Co. vergaben nach der Pause beste Chancen zum Ausgleich.

Der frühere Schalke-Trainer David Wagner verschaffte sich mit den Young Boys Bern durch das 3:2 (2:1) gegen Ferencvaros Budapest eine günstige Ausgangsposition. Mechak Elia (16.), Vincent Sierro (40.) und Ulisses Garcia (65.) trafen für den Schweizer Serienmeister. Dabei mussten die Gastgeber nach der Roten Karte für Silvan Hefti (25.) knapp 70 Minuten mit neun Feldspielern auskommen. Franck Boli erzielte im Wankdorf-Stadion beide Treffer (14./82.) für den ungarischen Meister, der vom ehemaligen Bundesliga-Coach Peter Stöger trainiert wird.

Malmö FF gewann gegen den bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad mit 2:0 (1:0). Die Rückspiele finden am 24. August statt. Die Sieger der Playoff-Duelle erreichen die Gruppenphase der Champions League; die Verlierer treten in der Europa League an.

© dpa-infocom, dpa:210818-99-889582/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren