Dortmund ohne Schwäche: Klarer Kurs auf die Schale

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund lässt sich von der Konkurrenz nicht unter Druck setzen und zeigt keine Schwäche. Mit dem 3:0 beim VfL Wolfsburg feierten die Westfalen ihren 10. Sieg im 11. Auswärtsspiel und bauten ihren Vorsprung vor Bayer Leverkusen auf elf Punkte aus.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Dortmunder Nuri Sahin (r) bejubelt sein Tor in Wolfsburg
dpa Der Dortmunder Nuri Sahin (r) bejubelt sein Tor in Wolfsburg

WOLFSBURG - Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund lässt sich von der Konkurrenz nicht unter Druck setzen und zeigt keine Schwäche. Mit dem 3:0 beim VfL Wolfsburg feierten die Westfalen ihren 10. Sieg im 11. Auswärtsspiel und bauten ihren Vorsprung vor Bayer Leverkusen auf elf Punkte aus.

Der FC Bayern München setzte seine Aufholjagd am 20. Spieltag mit dem 3:1 bei Werder Bremen fort und kletterte erstmals in dieser Saison auf Rang drei. Eine Enttäuschung gab es für den FC Schalke 04 mit dem 0:1 gegen 1899 Hoffenheim. Im Kellerduell gewann der FC St. Pauli gegen den 1. FC Köln mit 3:0 und verließ den Relegationsplatz. Der Hamburger SV kassierte mit 0:2 beim 1. FC Nürnberg die erste Niederlage nach der Winterpause.

19 Stunden nach dem 2:0 der Leverkusener gegen Hannover 96 stellte die Dortmunder Borussia den alten Abstand in der Tabelle wieder her. Nach dem Blitzstart durch Lucas Barrios' neuntes Saisontor (2. Minute) zeigte das Team von Jürgen Klopp eine abgeklärte Vorstellung und stellte schon vor der Pause durch Nuri Sahin (40.) die Weichen auf Sieg. Der dritte Treffer von Mats Hummels (71.) war Ausdruck der klaren Überlegenheit des Tabellen-Ersten auch nach der Pause.

Beim FC Schalke 04 ist der zaghafte Aufwärtstrend schon wieder vorbei. Vier Tage nach dem umjubelten Einzug ins Pokal-Halbfinale unterlagen die «Königsblauen» gegen 1899 Hoffenheim mit 0:1 und verpassten den Sprung in die obere Tabellenhälfte. Isaac Vorsah traf bereits in der 4. Minute für die Kraichgauer, die ihre schwarze Serie von sechs sieglosen Spielen beendeten.

Zwei Siege zum Rückrundenstart hatten beim Hamburger SV die Hoffnung auf eine bessere Zukunft geweckt, doch bei der Niederlage in Nürnberg blieben die Norddeutschen den Nachweis von Klasse schuldig. Mit dem letzten Aufgebot fuhren die Franken ihren siebten Saisonsieg ein. Der Belgier Timmy Simons verwandelte in der 59. Minute einen Strafstoß, nachdem Javier Pinola und Andreas Wolf zuletzt Elfmeter für den «Club» verschossen hatten. Almog Cohen (70.) besorgte den Endstand. HSV-Spieler Gojko Kacar sah wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Miit dem klaren Erfolg gegen den 1. FC Köln überholte der FC St. Pauli die Rheinländer in der Tabelle. Mit einem Doppelpack (30./36.) leitete Charles Takyi den ersten Heimsieg der Kiez-Kicker gegen die Kölner seit 1991 ein. Florian Bruns traf per Elfmeter (76.) zum Endstand. Während sich die Hamburger vorerst auf Rang 15 verbesserten, droht dem FC bei einem Stuttgarter Sieg gegen Freiburg sogar der Sturz auf Abstiegsplatz 17.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren