DFB schüttet 65 Millionen Euro an Prämien aus

Der Deutsche Fußball-Bund schüttet satte 65 Millionen Euro im DFB-Pokal aus. Besonders die Amateurvereine können finanziell enorm vom Pokalwettbewerb profitieren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Reinhard Grindel und der DFB schütten eine Rekordsumme im DFB-Pokal aus.
GES/Augenklick Reinhard Grindel und der DFB schütten eine Rekordsumme im DFB-Pokal aus.

Frankfurt - Der DFB-Pokal bietet besonders den Vereinen aus dem Amateurbereich einen großen Anreiz - sportlich wie finanziell.

Der Deutsche Fußball-Bund schüttet mit Beginn des Wettbewerbs 2016/17 insgesamt 65 Millionen Euro aus der Zentralvermarktung aus - und damit elf Millionen Euro mehr als bisher.

Lesen Sie hier: Mario Gomez:

Die Attraktivität des DFB-Pokals ergebe sich auch aus den Partien "Klein" gegen "Groß", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel bei seiner Antrittsrede am 15. April in Frankfurt/Main.

Dabei sprach er auch von "Feiertagen der Einheit des Fußballs". Es gebe keine anderen europäischen Verband, der in seinem Pokalwettbewerb derartige Summen ausschütten könne.

Die Aufteilung der Prämien 2016/17

1. Runde: 155 000 Euro
2. Runde: 310 000 Euro
Achtelfinale: 630 000 Euro
Viertelfinale: 1 265 000 Euro
Halbfinale: 2 550 000 Euro
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren