DFB-Frauen schließen Turnier mit Sieg gegen England ab

Mit dem ersten Sieg im dritten Turnierspiel haben die deutschen Fußball-Frauen den SheBelieves Cup in den USA versöhnlich abgeschlossen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Anja Mittag (M.) gelang ihr 50. Länderspieltor.
Justin Cooper/dpa Anja Mittag (M.) gelang ihr 50. Länderspieltor.

Mit dem ersten Sieg im dritten Turnierspiel haben die deutschen Fußball-Frauen den SheBelieves Cup in den USA versöhnlich abgeschlossen.

Washington - Die deutschen Fußball-Frauen haben mit dem ersten Sieg im dritten Turnierspiel den SheBelieves Cup in den USA versöhnlich abgeschlossen. Der Olympiasieger bezwang in Washington den WM-Dritten England verdient mit 1:0 (1:0).

Anja Mittag gelang in der 44. Minute mit ihrem 50. Länderspieltor der Siegtreffer für die über weite Strecken überlegene DFB-Auswahl. Bereits an diesem Mittwoch wird das Team die Rückreise nach Deutschland antreten.

Zum Auftakt hatte die Mannschaft von Bundestrainerin Steffi Jones gegen Gastgeber USA mit 0:1 verloren und dann gegen Frankreich 0:0 gespielt. Das Vier-Nationen-Turnier war die erste Standortbestimmung für den achtmaligen Europameister in der Vorbereitung auf die Titelverteidigung bei der EM vom 16. Juli bis 6. August in den Niederlanden.

Jones wechselte im Vergleich zur Partie gegen Frankreich am vergangenen Samstag auf acht Positionen. Das Team lief fast mit derselben Startelf auf wie vor einer Woche gegen Weltmeister USA. Für Lena Petermann rückte die Freiburgerin Lina Magull ins Team und führte in der Offensiv-Zentrale glänzend Regie. Das Tor hütete in den ersten 45 Minuten Laura Benkarth statt der leicht angeschlagenen Stammkeeperin Almuth Schult. In der zweiten Hälfte durfte auch die dritte Torhüterin, Lisa Weiß, Spielpraxis sammeln.

Lesen Sie auch: DFB-Frauen - Ex-Weltmeisterin Fatmire Alushi beendet Karriere

Lediglich die erste Viertelstunde gehörte den Engländerinnen, ehe Deutschland das Kommando übernahm. Die erste Großchance nach Vorarbeit der starken Rechtsverteidigerin Anna Blässe ließ Mittag (15.) noch aus, doch dann gelang der Stürmerin des VfL Wolfsburg in ihrem 152. Länderspiel kurz vor der Halbzeit doch noch ihr Jubiläumstor. Zugleich war es der erste deutsche Treffer im Turnier. Zuvor hatten Magull (34.), deren Distanzschuss an die Latte klatschte, und Alexandra Popp (40.) per Kopfball die Führung verpasst.

Nach dem Wechsel erwies sich die DFB-Elf weiter als spielerisch besser, ausgereifter und zielstrebiger. Auch die Defensive um Josephine Henning und Babett Peter ließ diesmal wenig zu. Gleichwohl hätte Jordan Nobbs (48.) fast den Ausgleich für die Elf von Mark Sampson erzielt, doch die Spielerin vom FC Arsenal verzog knapp. Mittag (75.) setzte zwar noch einen Kopfball unbedrängt über das Tor, konnte dann dennoch den 20. deutschen Sieg im 24. Duell mit den Engländerinnen feiern.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren