Deutschland steigt auf Platz 3 der Weltrangliste

Trotz des Auscheidens im EM-Halbfinale hat sich die deutsche Nationalelf in der FIFA-Weltrangliste um einen Platz verbessert. Deutschland verdrängte dadurch Kolumbien auf Platz vier.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die DFB-Elf nach dem ersten WM-Quali-Spiel gegen Norwegen.
dpa Die DFB-Elf nach dem ersten WM-Quali-Spiel gegen Norwegen.

Zürich - Fußball-Weltmeister Deutschland hat sich in der FIFA-Weltrangliste mit 1347 Punkten auf Platz drei verbessert und Kolumbien (1323) hinter sich gelassen. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) holte im Vergleich zum August-Ranking 28 Punkte mehr.

Lesen Sie auch: Fußballspruch des Jahres: Müller und Lahm nominiert

Das Klassement führt nach wie vor Vize-Weltmeister Argentinien (1646) vor Belgien (1369) an. Europameister Portugal (1228) rutschte um eine Position auf Platz sieben ab, Vize-Europameister Frankreich (1188) ist Achter.

Rekord-Weltmeister Brasilien (1323) machte fünf Positionen (+167 Punkt) gut und wird zusammen mit Kolumbien auf Rang vier geführt. Der zweimalige WM-Champion Uruguay (1173) machte drei Plätze gut und ist jetzt Neunter.

Die Top Ten der FIFA-Weltrangliste:

1. Argentinien

2. Belgien

3. Deutschland

4. Kolumbien

4. Brasilien

6. Chile

7. Portugal

8. Frankreich

9. Uruguay

10. Wales

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren