Dänen glauben ans Weiterkommen: "Team kennt keine Limits"

Dänemarks Fußballer glauben auch nach ihrer zweiten Niederlage bei der Europameisterschaft noch fest an ihr Weiterkommen bei diesem Turnier.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das dänische Team von Trainer Kasper Hjulmand spielt weiter in Kopenhagen.
Das dänische Team von Trainer Kasper Hjulmand spielt weiter in Kopenhagen. © Wolfgang Rattay/Reuters Pool/AP/dpa
Kopenhagen

"Ich freue mich auf Montag. Dann werden wir das zu Ende bringen und die Gruppenphase überstehen. Denn dieses Team kennt keine Limits", sagte der Stürmer Martin Braithwaite vom FC Barcelona nach dem 1:2 (1:0) gegen Belgien.

Noch Chancen auf das Achtelfinale

Die Dänen sind mit null Punkten aktuell nur Letzter der Gruppe B, können sich aber sogar noch auf den zweiten Platz verbessern. Voraussetzung dafür ist, dass sie selbst ihr letztes Gruppenspiel gegen Russland (Montag, 21.00 Uhr/ARD und Magenta TV) mit zwei Toren Abstand gewinnen und Finnland zeitgleich gegen die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Belgier verliert.

Hoffnung macht den Dänen, dass sie erneut vor 25.000 Fans in der eigenen Hauptstadt Kopenhagen spielen werden. Und dass die dramatischen Ereignisse nach dem Herzstillstand ihres besten Spielers Christian Eriksen für einen großen Zusammenhalt innerhalb des Teams aber auch zwischen Mannschaft und Zuschauern gesorgt haben.

"Ich habe in meinem Leben an vielen Orte gespielt, aber keine Atmosphäre war besser als die hier", sagte Torwart Kasper Schmeichel nach dem Belgien-Spiel. "Sie sagten, es seien 25 000 Zuschauer gewesen. Aber es klang, als wären es 75 000 gewesen."

© dpa-infocom, dpa:210618-99-43601/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren