Comeback der Bender-Zwillinge in der Fußball-Kreisklasse

Lars und Sven Bender haben ihr Comeback gebeben - in der Kreisklasse. Die früheren Nationalspieler, die bis zum Sommer noch in der Bundesliga bei Bayer Leverkusen unter Vertrag standen, sind in der Kreisklasse für ihren Heimat- und Jugendklub TSV Brannenburg aus dem oberbayerischen Fußballkreis Inn/Salzach aufgelaufen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz.
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
München

Im ersten Spiel der neuen Saison standen die Bender-Zwillinge in der Startelf - und führten ihr Team zum Einstand zu einem 5:2-Erfolg gegen den ASV Flintsbach. "Eine einmalige Aktion war das nicht", sagte Brannenburg-Trainer Johann Nietzold laut Mitteilung des Bayerischen Fußball-Verbandes. "Lars und Sven gehören zu unserer Mannschaft und sollen öfter spielen. Das ist zumindest der Plan."

Wie viele Einsätze die beiden letztlich für den TSV Brannenburg absolvieren werden, hängt besonders von der gesundheitlichen Situation der Ex-Profis ab. "Die beiden haben ja aufgrund ihrer zahlreichen Verletzungen ihre Profikarrieren im Sommer beendet. Wir sind aber zuversichtlich, dass sie oft für uns auflaufen können - schließlich ist die Belastung in der Kreisklasse lange nicht so hoch wie in der Bundesliga", sagte Nietzold.

"Der Kontakt ist nie abgerissen, sie waren auch in den vergangenen Jahren ab und zu als Zuschauer bei unseren Spielen. Jetzt wollen die beiden eben noch einmal mit ihren Freunden aus der Kindheit zusammen in einer Mannschaft kicken", sagte der Coach.

© dpa-infocom, dpa:210803-99-680411/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren