Club verliert an Boden - St. Pauli neuer Vierter

Nach der Pleite von RB Leipzig am Freitag verpasst es der Club aus Nürnberg den Rückstand auf Platz zwei zu verkürzen. Im zweiten Spiel des Tages darf  St. Pauli feiern.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Laszlo Sepsi von Nürnberg steht nach dem Schlußpfiff sichtlich entäuscht auf dem Platz.
dpa Laszlo Sepsi von Nürnberg steht nach dem Schlußpfiff sichtlich entäuscht auf dem Platz.

Karlsruhe - Durch die 1:2 (1:1)-Niederlage beim Karlsruher SC hat Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg wertvollen Boden im Aufstiegskampf eingebüßt. Im zweiten Spiel überholte der FC St. Pauli den VfL Bochum im Duell der abgeschlagenen Verfolger durch einen 2:0 (0:0)-Sieg und ist jetzt Tabellenvierter.

Das Duell im Karlsruher Wildpark begann für die Hausherren mit einem Schock. Einen Freistoß von Nürnbergs Sebastian Kerk fälschte KSC-Verteidiger Bjarne Thoelke unglücklich ins eigene Tor ab (3.). Das 1:1 schoss Jonas Meffert (43.). Im zweiten Durchgang erwischten die Badener den besseren Start, nutzten ihre Möglichkeiten jedoch nicht. Erst kurz vor Abpfiff erzielte Manuel Torres den verdienten Siegtreffer (86.).

<strong>Ticker zum Nachlesen: TSV 1860 kassiert 1:2-Pleite in Duisburg</strong>

Nach der überraschenden Niederlage des Tabellenzweiten RB Leipzig gegen den SV Sandhausen (0:1) am Freitag weist der FCN sechs Zähler Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz auf. Die von René Weiler trainierten Clubberer liegen aktuell mit 56 Punkten auf Rang drei, der zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigen würde. Die Karlsruher belegen mit 42 Punkten Platz sechs.

Der FC St. Pauli hat derweil den vierten Tabellenplatz erobert. In einem rasanten Aufeinandertreffen gegen den bisherigen Vierten VfL Bochum gewannen die Kiez-Kicker verdient. Der US-Amerikaner Fabrice-Jean Picault (52./65.) war Doppeltorschütze für die Elf vom Millerntor vor 29.549 Zuschauern.

Das Team von Coach Ewald Lienen hat mit nun 49 Punkten zwei Zähler Vorsprung auf den direkten Konkurrenten aus dem Ruhrgebiet. Der Abstand auf den Relegationsrang beträgt jedoch aktuell sieben Punkte und lässt nur noch theoretische Aufstiegschancen für die Hamburger zu.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren