Chicago Firemit Bastian Schweinsteiger verliert gegen New York Red Bulls 12

Auch in New York konnte Bastian Schweinsteiger mit Chicago Fire nicht punkten. Gegen die Red Bulls verlor das Team des Ex-Bayern-Stars 1:2. Kommende Woche geht es gegen einen ehemaligen Bundesliga-Star.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Gegen die New York Red Bulls verlor Bastian Schweinsteigers Team 1:2.
Brooks Von Arx/ZUMA Wire/dpa Gegen die New York Red Bulls verlor Bastian Schweinsteigers Team 1:2.

Auch in New York konnte Bastian Schweinsteiger mit Chicago Fire nicht punkten. Gegen die Red Bulls verlor das Team des Ex-Bayern-Stars 1:2. Kommende Woche geht es gegen einen ehemaligen Bundesliga-Star.

New York - Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der Major League Soccer die zweite Auswärtsniederlage nacheinander hinnehmen müssen. Das Team um den Weltmeister unterlag am Samstag 1:2 (0:1) bei den New York Red Bulls.

Chicago ist durch die Niederlage auf Platz sieben in der Eastern Conference abgerutscht. New York hingegen steht nach dem dritten Heimsieg in Serie auf Platz zwei. Bradley Wright-Phillips brachte die Gastgeber in der 37. Minute in Führung.

Chicagos Nemanja Nikoliæ erzielte nach knapp einer Stunde den Ausgleich, doch nur etwas mehr als zehn Minuten später platzierte Kemar Lawrence den Ball im langen Eck und sicherte New York damit den Sieg.

Für Chicago geht es im letzten von drei Auswärtsspielen nacheinander nächstes Wochenende an die US-Westküste. Dort trifft die Mannschaft auf die LA Galaxy mit dem früheren Schalker Jermaine Jones

Lesen Sie hier: FCB-Fans rasten völlig aus - Randale vor Wolfsburg-Stadion: Zehn Polizisten verletzt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren