Chicago Fire rollt Ex-Bayern-Star Bastian Schweinsteiger roten Teppich aus

Ex-Bayern-Star Bastian Schweinsteiger wird am Mittwoch bei seinem neuen Klub Chicago Fire vorgestellt. Schon am Samstag soll er sein erstes Spiel bestreiten - und den Fußball in der Sportstadt populärer machen.  
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bastian Schweinsteiger kommt in Chicago, USA, am O'Hare Flughafen an. Schweinsteiger wechselte von Manchester United nach Chicago zum Verein Chicago Fire und unterschrieb dort einen Einjahresvertrag.
Ting Shen/dpa 5 Bastian Schweinsteiger kommt in Chicago, USA, am O'Hare Flughafen an. Schweinsteiger wechselte von Manchester United nach Chicago zum Verein Chicago Fire und unterschrieb dort einen Einjahresvertrag.
Der neue Superstar nimmt sich Zeit für die Fans.
Ting Shen/dpa 5 Der neue Superstar nimmt sich Zeit für die Fans.
Wer der neue Publikumsmagnet ist, dürfte jetzt wohl klar sein.
Ting Shen/dpa 5 Wer der neue Publikumsmagnet ist, dürfte jetzt wohl klar sein.
Anschließend macht sich Schweinsteiger auf den Rest Chicagos zu erobern.
Ting Shen/dpa 5 Anschließend macht sich Schweinsteiger auf den Rest Chicagos zu erobern.
"Chicago ist bereit, den roten Teppich für Bastian Schweinsteiger auszurollen": Mit dieser Twitter-Collage samt Trikot (150 Dollar) fiebert Fire der Ankunft des Weltmeisters entgegen.
twitter.com/ChicagoFire 5 "Chicago ist bereit, den roten Teppich für Bastian Schweinsteiger auszurollen": Mit dieser Twitter-Collage samt Trikot (150 Dollar) fiebert Fire der Ankunft des Weltmeisters entgegen.

Ex-Bayern-Star Bastian Schweinsteiger wird am Mittwoch bei seinem neuen Klub Chicago Fire vorgestellt. Schon am Samstag soll er sein erstes Spiel bestreiten - und den Fußball in der Sportstadt populärer machen.

Chicago - "Tomorrow’s the Day", twitterte Bastian Schweinsteigers neuer Klub Chicago Fire voller Erwartung. Der Tag der Tage. Der Tag, der die letzte Reise in der großen Karriere des Weltmeisters einleitet.

Am frühen Mittwochmorgen deutscher Zeit (1.30 Uhr, 18.30 Uhr Ortszeit Dienstag in Chicago) wurde Schweinsteiger am O’Hare Flughafen der Millionen-Metropole erwartet, mit Flug LH 434 ging es von München aus Richtung Amerika.

Ab heute gilt also: Bastis Feuer brennt! "Chicago ist bereit, den roten Teppich für Bastian Schweinsteiger auszurollen", teilte sein neuer Klub auf der Homepage mit. Die Fans des "Feuers" wurden aufgerufen, möglichst zahlreich zum Terminal 5 des Airports zu kommen, um Schweinsteigers "erste Nacht zu einer unvergesslichen zu machen".

Endlich das ITC

Die offizielle Vorstellung bei einer Pressekonferenz am Mittwoch um 15 Uhr Ortszeit (22 Uhr MESZ) ist offen für die Anhänger. Wer nicht kommen könne, solle live im TV oder Internet zusehen. Das Wichtigste: Am Samstag schon dürfte Schweinsteiger spielberechtigt sein – nach dem Erhalt des ITC.

Das "International Transfer Certificate" bescheinigt in diesem Fall die Freigabe durch den englischen Verband, danach erteilt der US-Verband die Spielberechtigung für die Major League Soccer (MLS). Das nötige P-1-Visum hat Schweinsteiger am Montag erhalten.

Anzeige für den Anbieter Facebook Video über den Consent-Anbieter verweigert

Am kommenden Samstag steht also das Debüt an. Gegner ist Montreal Impact, Ex-Klub von Didier Drogba. Das Spiel wird eifrig beworben, die Ticketverkäufe sollen angekurbelt werden, im vergangenen Jahr kamen im Schnitt nur 15.062 Zuschauer zu den Heimspielen, knapp 5000 mehr haben im Toyota Park Platz.

Medizincheck in München

Wie groß die Anziehungskraft wohl sein wird? Es ist nun nicht so, dass Chicago durchdreht, weil da eine "German great" kommt, eine deutsche Größe. Die Schlagzeilen dieser Tage in den lokalen Zeitungen gehören eher den Baseball-Klubs White Sox und Cubs – die neue Saison beginnt am Sonntag. Die Cubs treffen als Titelverteidiger gleich auf die Cardinals aus St. Louis, ein Derby mit mehr Emotionen, als Schweinsteiger sie hervorruft.

Schweinsteiger hat sich zuletzt bei RCD Mallorca fitgehalten. Am vergangenen Freitag absolvierte er unter den Augen von Fire-Mannschaftsarzt Joshua Blomgren in der Praxis von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt einen Medizincheck.

"Auch mal auf dem Mittelplatz"

"Bastian wird einige Zeit brauchen, um seinen optimalen Fitness-Level zu erreichen", glaubt Fire-Manager Nelson Rodriguez. Auf was sich Schweinsteiger, der angeblich 4,5 Millionen Dollar im Jahr erhalten soll, in Chicago und den USA einstellen muss?

Nun ja, erklärt Rodriguez: "Dass er als hochbezahlter Star neben einem 22 Jahre alten College-Absolventen spielen wird, der nur 55.000 Dollar verdient", oder "dass er bei frostigen Temperaturen in Chicago und bei brutal schwülen Temperaturen in Houston spielen muss".

Ach ja: Schweinsteiger werde sich laut Rodriguez daran gewöhnen müssen, bei Flügen zu Auswärtsspielen "auch mal den Mittelplatz" zu erwischen. Aber das dürfte den Bayer bei seinem letzten Fußball-Abenteuer kaum stören.

Lesen Sie hier: Für krebskranken Bradley erfüllt sich in Wembley ein Traum

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren