BVB und Wolfsburg auf Kurs - Werder verliert gegen Mainz

Dortmund und Wolfsburg lösen ihre Pflichtaufgaben und sorgen für einen harten Kampf um die Champions-League-Plätze der Fußball-Bundesliga. Im Tabellenkeller erleidet Bremen einen weiteren Rückschlag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Borussia Dortmund gewann daheim gegen Union Berlin.
Borussia Dortmund gewann daheim gegen Union Berlin. © Christoph Koepsel/Getty Pool/dpa
Berlin

Die Champions-League-Anwärter VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund haben am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga ihre Ambitionen untermauert.

Die Borussia zog am Mittwochabend mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FC Union Berlin nach, nachdem Eintracht Frankfurt tags zuvor ebenfalls mit 2:0 gegen den FC Augsburg vorgelegt hatte. Dadurch bleibt Dortmund mit vier Punkten Rückstand in Schlagdistanz zum vierten Platz, der zur Teilnahme am höchsten europäischen Wettbewerb berechtigt und den derzeit die Hessen innehaben. Die drittplatzierten Wölfe lösten ihre Aufgabe beim VfB Stuttgart mit 3:1 (2:0).

Borussia Mönchengladbach kassierte dagegen im Kampf um die Qualifikation für die Europa League einen Dämpfer und gab bei der 2:3-Niederlage bei der zuletzt schwächelnden TSG 1899 Hoffenheim eine 2:0-Pausenführung aus der Hand. Im Tabellenkeller gerät Werder Bremen durch das 0:1 (0:1) gegen den direkten Konkurrenten FSV Mainz 05 zunehmend unter Druck. Die Rheinhessen zogen vorbei und haben nun 31 Zähler auf dem Konto.

Viermal war Dortmund in der Liga zuletzt in Rückstand geraten und auch gegen den Club aus der Hauptstadt wäre es nach zwölf Sekunden fast wieder soweit gewesen. Marcus Ingvartsen scheiterte mit einem Schlenzer jedoch an der Latte. Von diesem Schockmoment erholten sich die Hausherren. Marco Reus wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den Strafstoß vergab Erling Haaland zwar, den Nachschuss brachte Reus dann aber im Tor unter (27.). In der Schlussphase machte Raphael Guerreiro alles klar (88.).

Weil aber auch die Wolfsburger in Stuttgart von ihrer Effektivität profitierten, können sie Dortmund auf Distanz halten. Xaver Schlager (13.), Wout Weghorst (29.) und Yannick Gerhardt (65.) trafen für den VfL. Für die Schwaben, die sich im gesicherten Mittelfeld aufhalten, verschoss Philipp Förster einen Handelfmeter (26.). Den Ehrentreffer erzielte Gonzalo Castro in der Nachspielzeit.

Die Gladbacher schienen ihren Aufwärtstrend zunächst fortsetzen zu können, allerdings bewiesen die Kraichgauer Moral. Andrej Kramaric (48./65.) und Ihlas Bebou (58.) drehten nach den Gegentreffern von Alassane Plea (25.) und Valentino Lazaro (45.+1) die Partie innerhalb von 17 Minuten.

In Bremen unterstrich Mainz einmal mehr seine Auswärtsstärke und stellte dabei sogar einen neuen Vereinsrekord auf. Sechsmal nacheinander waren die 05er im Oberhaus in der Fremde bisher noch nie ungeschlagen geblieben. Adam Szalais Treffer machte den Unterschied (16.). Bremen war unmittelbar vor dem Seitenwechsel im Pech, weil dem vermeintlichen Ausgleich von Josh Sargent ein Offensivfoul vorausgegangen war.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-301147/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren