BVB schafft Trendwende: Verdientes 3:1 gegen Augsburg

Mehr Biss, mehr Tempo, mehr Kreativität - Borussia Dortmund hat zurück in die Erfolgsspur gefunden. Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg und dem Absturz auf Tabellenrang sieben setzte sich die Mannschaft von Fußball-Lehrer Edin Terzic mit 3:1 (1:1) gegen den FC Augsburg durch. Im leeren Signal Iduna Park sorgten Thomas Delaney (26. Minute) und Jadon Sancho (63.) und am Samstag für den verdienten Erfolg des Revierclubs, hinzu kam ein Eigentor von Felix Uduokhai (75./Eigentor). Der von Erling Haaland verschossene Handelfmeter fiel nicht mehr ins Gewicht (21.). Für die Augsburger, die durch den Treffer von André Hahn (10.) zwischenzeitlich in Führung gelegen hatten, war es die vierte Niederlage in den vergangenen fünf Partien.
| Von Heinz Büse, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Dortmunds Jadon Sancho (l) erzielt das 2:1.
Dortmunds Jadon Sancho (l) erzielt das 2:1. © Martin Meissner/Pool AP/dpa
Dortmund

Die Frage, ob der zuletzt kritisierte BVB-Torhüter Roman Bürki seinen Stammplatz verliert, beantwortete sich von selbst. Aufgrund einer im Training zugezogenen Schulterverletzung musste der Schweizer passen und wurde durch Marwin Hitz ersetzt. Der Bürki-Landsmann musste gleich beim ersten Schuss auf sein Tor hinter sich greifen. Nach Flanke von Amaral Iago nutzte Hahn die von der BVB-Abwehr gewährten Freiheiten und schoss den Ball aus zehn Metern - unhaltbar für Hitz - ins Netz.

Dass die Borussia bis dahin eigentlich das klar bessere Team war und durch den diesmal ins zentrale Mittelfeld beorderten Julian Brandt (8.) sowie durch Haaland (9.) zwei gute Chancen zur Führung vergab, passte ins Bild der vergangenen Wochen. Genau wie der von Haaland in verschossene Elfmeter. Der Norweger hatte den Schuss zwar geschickt verzögerte, traf aber nur die Latte. Es war der bereits dritte vergebene Strafstoß der Dortmunder in Serie. Kein Ligateam leistete sich bisher mehr Fehlschüsse vom Punkt.

Wieder einmal schien das Starensemble auf gutem Weg, aus der Überlegenheit kein Kapital zu schlagen. Immerhin gelang noch vor der Pause der hochverdiente Ausgleich. Einen Freistoß von BVB-Kapitän Marco Reus verlängerte Mittelfeldspieler Delaney per Kopf ins Augsburger Tor. Es spricht für die Überlegenheit des BVB, dass die Gäste sich bis zur Halbzeit nur noch einmal dem gegnerischen Tor annäherten. Doch der Schuss von Marco Richter (44.) ging vorbei.

Auch nach Wiederanpfiff diktierten die Dortmunder das Geschehen. Doch bei allem Druck blieb die Augsburger Deckung zunächst stabil. So klärte Uduokhai (54.) in höchster Not gegen BVB-Angreifer Giovanni Reyna. Erst ein sehenswerter Pass von Raphael Guerreiro auf Sancho bescherte dem Gastgeber die überfällige Führung. Der Engländer behielt die Nerven und schob den Ball vorbei an FC-Keeper Rafal Gikiewicz ins lange Eck. Damit war der Bann gebrochen. Als Uduokhai eine Flanke von Haaland am Ende eines BVB-Konters ins eigene Tor lenkte, war die Partie entschieden.

© dpa-infocom, dpa:210130-99-236098/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren