Breitner nach EM-Auftakt der Deutschen: "Altherrenfußball"

Aus Sicht von Ex-Fußballnationalspieler Paul Breitner (69) ist die deutsche Nationalmannschaft bei ihrem ersten EM-Spiel gegen Frankreich "zu lieb, zu nett, zu brav" gewesen. "Man hatte doch den Eindruck: Was soll sich denn da überhaupt tun? Das rührt daher, dass unser Mittelfeld aus Weltmeistern des Sicherheitsfußballs besteht", sagte er der "Mediengruppe Münchner Merkur tz". "Franz Beckenbauer würde es wohl Altherrenfußball nennen."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Paul Breitner, ehemaliger Fußballnationalspieler, sitzt in einer Fernsehshow.
Paul Breitner, ehemaliger Fußballnationalspieler, sitzt in einer Fernsehshow. © Henning Kaiser/dpa/Archivbild
München

Die deutsche Mannschaft hatte am Vorabend bei ihrem ersten Spiel der Fußball-Europameisterschaft in München mit 0:1 gegen Frankreich verloren.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-12984/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren