Bochum verpasst Tabellenführung - Braunschweig siegt

– Der VfL Bochum hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Das weiterhin zweitplatzierte Team von Trainer Thomas Reis verlor am Freitagabend 0:1 (0:1) bei Erzgebirge Aue.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nick Proschwitz (M) machte den Braunschweiger Heimsieg gegen Regenburgs perfekt.
Nick Proschwitz (M) machte den Braunschweiger Heimsieg gegen Regenburgs perfekt. © Swen Pförtner/dpa
Aue

Im zweiten Spiel des Abends feierte Eintracht Braunschweig einen wichtigen 2:0 (0:0)-Sieg gegen Jahn Regensburg und verbesserte sich dadurch vorerst auf den Relegationsplatz.

Aue-Verteidiger Gaetan Bussmann (29. Minute) sorgte nach einem Standard für den Sieg der Sachsen, bei denen Torhüter Martin Männel mit seinem 419. Einsatz zum Rekordspieler aufstieg. Aue untermauerte seinen Ruf als Favoritenschreck im Erzgebirgsstadion, auch die Spitzenteams Fürth, Kiel und der HSV verpassten dort Siege.

Bochum wollte mit Macht an die Tabellenspitze und drückte Aue in der Anfangsphase in die eigene Hälfte. Gerrit Holtmann (5.) traf früh nur den Pfosten, und nach einer Viertelstunde kippte das Spiel. Clemens Fandrich (21.) traf noch den Pfosten, doch dann war Bussmann nach einer Ecke völlig ungedeckt und köpfte sein erstes Zweitliga-Tor.

Im weiteren Spielverlauf hielt Aue die Gäste weitgehend vom eigenen Tor fern und hatte selbst Chancen. Doch sowohl Florian Krüger (57.) als auch Ben Zolinski (58.) scheiterten an VfL-Keeper Manuel Riemann. Bochum fand in der Schlussphase wieder besser ins Spiel. Sylvere Ganvoula (73.) traf mit seinem Kopfball allerdings nur die Latte, der Versuch von Milos Pantovic (82.) wurde auf der Linie geklärt.

In Braunschweig erzielten Jannis Nikolaou (58.) und Nick Proschwitz (65.) binnen sieben Minuten die beiden Tore für die Eintracht und retteten dadurch wohl auch erst einmal den Job ihres Trainers Daniel Meyer. Die zuvor in fünf Pflichtspielen unbesiegten Regensburger verpassten es, in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen. Da scheiterte David Otto per Kopfball (7.) und Fallrückzieher (28.) am starken Torwart Jasmin Fejzic. In der 25. Minute lenkte der Braunschweiger Verteidiger Nico Klaß den Ball an den eigenen Pfosten. Nach der Pause verdiente sich die Eintracht diesen wichtigen Erfolg.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-515656/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren