Bitter für FC Augsburg: Uduokhai vor Spiel positiv getestet

Das Comeback von Fußball-Profi Felix Uduokhai beim FC Augsburg verschiebt sich. "Er wurde positiv auf Corona getestet", berichtete Trainer Markus Weinzierl vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel des FCA gegen den 1. FC Köln an diesem Freitag (20.30 Uhr/DAZN). Der 24 Jahre alte Innenverteidiger befinde sich in Quarantäne und habe bisher keine Symptome.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz.
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Augsburg

"Das ist bitter und für uns sehr hart. Es fällt uns schwer, ihn zu ersetzen", sagte Weinzierl. Seine Mannschaft steht aktuell auf Relegationsplatz 16. Uduokhai sollte gegen die Kölner nach über dreimonatiger Verletzungspause eigentlich in den Kader zurückkehren. "Jetzt müssen wir wieder improvisieren", klagte Weinzierl.

Der FCA-Coach glaubt dennoch, auch ohne Uduokhai in Köln punkten zu können. "Der FC hat noch kein Heimspiel verloren. Es wird Zeit", sagte der 46-Jährige. Gerade defensiv müsse seine Mannschaft aber deutlich aufmerksamer sein als zuletzt beim 2:3 gegen den VfL Bochum. "Köln hat eine hohe offensive Qualität. Sie agieren mit vielen hohen Bällen auf den Zielspieler Anthony Modeste", warnte der Trainer.

Hinter den Einsätzen von Arne Maier, Andi Zeqiri, Mads Pedersen und Florian Niederlechner stünden ebenfalls große Fragezeichen, teilte Weinzierl mit. Angreifer Alfred Finnbogason werde definitiv weiter ausfallen. "Wir haben derzeit keine Planungssicherheit. Die, die fit sind, werden spielen", sagte Weinzierl.

© dpa-infocom, dpa:211209-99-317934/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren