Beckham-Sohn Brookyln: Zu schlecht für Arsenal

Das wird Englands Fußball-Star David Beckham nicht gefallen: Für den ältesten Sohn des früheren englischen Teamkapitäns, Brooklyn Beckham, gibt es keine Zukunft beim FC Arsenal.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
David Beckham (l.) muss für seinen Sohn Brooklyn (r.) neue Zukunftspläne schmieden.
dpa David Beckham (l.) muss für seinen Sohn Brooklyn (r.) neue Zukunftspläne schmieden.

London - Wie die Daily Mail am Dienstag berichtete, wird der Vertrag des 15-jährigen Brooklyn nach der Saison nicht mehr verlängert, andere Talente seien in einem höher entwickelten Stadium. Erst zu Beginn des Monats war er in die U18 der Gunners berufen worden war.

Der Klub der deutschen Weltmeister Per Mertesacker und Mesut Özil hatte mit der Verpflichtung des 15-Jährigen im November letzten Jahres Manchester United, dem langjährigen Klub von Beckham senior, und dem FC Chelsea ein Schnippchen geschlagen, die ebenfalls an dem Teenager interessiert waren.

Brooklyns jüngere Brüder Romeo (12) und Cruz (10) bleiben in Arsenals Akademie.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren