Bayer Leverkusen: Simon Rolfes übernimmt Leitung in der Jugendabteilung

Ex-Profi Simon Rolfes übernimmt zum 1. Juli beim Bundesligisten Bayer Leverkusen die neu geschaffene Position des Leiters für Jugend und Entwicklung. Rolfes war zehn Jahre für Leverkusen aktiv und hat 26 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft absolviert.   
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Simon Rolfes war zehn Jahre für Bayer Leverkusen aktiv und hat 26 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft absolviert. 2015 beendete er seine sportliche Karriere.
firo/Augenklick Simon Rolfes war zehn Jahre für Bayer Leverkusen aktiv und hat 26 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft absolviert. 2015 beendete er seine sportliche Karriere.

Ex-Profi Simon Rolfes übernimmt zum 1. Juli beim Bundesligisten Bayer Leverkusen die neu geschaffene Position des Leiters für Jugend und Entwicklung. Rolfes war zehn Jahre für Leverkusen aktiv und hat 26 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft absolviert. 

Leverkusen - Der langjährige Kapitän Simon Rolfes kehrt zu Bayer Leverkusen zurück. Der Ex-Nationalspieler übernimmt beim Bundesligisten die neu geschaffene Position als "Leiter Jugend und Entwicklung".

In dieser Funktion verantwortet der 36-Jährige ab dem 1. Juli die konzeptionelle Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Nachwuchsarbeit. "In Simon Rolfes haben wir nicht nur einen absoluten Fußballfachmann verpflichtet, sondern dazu noch jemanden, der wie kaum ein anderer die DNA von Bayer 04 in sich trägt. Er kennt den Klub in- und auswendig", sagte Rudi Völler, der bei den Leverkusenern zur kommenden Saison zum Geschäftsführer Sport aufsteigt.

Rolfes spielte zehn Jahre lang für die Werkself, sieben davon als Kapitän. Nach seinem Karriereende 2015 leitete er parallel zwei Unternehmen und arbeitete unter anderem als Fußball-Experte für das ZDF. Bei seiner neuen Aufgaben soll er insbesondere an der Durchlässigkeit zwischen vom Jugend- in den Lizenzspielerbereich arbeiten.

"Ich freue mich, meine neuen Erfahrungen mit denen als Fußballprofi zu verbinden und in der Jugendarbeit einzubringen, die für mich eine der spannendsten Aufgaben im Fußball-Metier ist", sagte Rolfes.

<strong>Hier gibt's mehr Fußball-News</strong>

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren