Bayer-Keeper vor Absprung: Leno zieht die Ausstiegsklausel - 20-Millionen-Klausel? - Atletico, Arsenal und Neapel im Gespräch

Nationaltorwart Bernd Leno steht angeblich vor seinem Abschied beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen. Nach Darstellung der Sport Bild hat der 26-Jährige den Werksklub darüber informiert, dass er von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen möchte. Der Vertrag von Leno bei Bayer läuft noch bis 2020.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Soll Bayer Leverkusen in Sommer verlassen: Bernd Leno
Hendrik Schmidt / dpa Soll Bayer Leverkusen in Sommer verlassen: Bernd Leno

Leverkusen - Demnach soll der Ex-Stuttgarter die Rheinländer für die festgeschriebene Ablöse von rund 20 Millionen Euro verlassen können, wenn er bis zum 30. April einen Verein präsentiert, der die Summe zahlt. In den letzten Jahren hatte es immer wieder Spekulationen um einen bevorstehenden Wechsel von Leno gegeben. Eine Bestätigung der Meldung vonseiten der Leverkusener gab es auf SID-Anfrage nicht.

Diese Vereine sollen an Leno dran sein

Angeblich ist der spanische Ex-Meister Atletico Madrid an Leno interessiert. Beim Renommierklub FC Barcelona steht bereits Nationaltorwart und Leno-Rivale Marc-Andre ter Stegen zwischen den Pfosten. An Leno sollen auch der FC Arsenal und der SSC Neapel Interesse bekundet haben.

Leno-Nachfolge: Bedient sich Bayer in der Bundesliga?

Als möglicher Nachfolger von Leno wird unterm Bayer-Kreuz der Frankfurter Lukas Hradecky gehandelt. Der finnische Nationalkeeper ist ablösefrei zu haben.

Lesen Sie auch: BVB-Keeper Bürki: Schlafstörungen nach Anschlag

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren