Bastian Schweinsteiger verlängert bei Chicago Fire: Ein weiteres Jahr Major League Soccer

Von wegen Bundesliga-Rückkehr: Weltmeister Bastian Schweinsteiger bleibt seinem Verein Chicago Fire eine weitere Saison treu. Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän verlängerte mit dem Major League Soccer Club bis 2019.
| Christoph Elzer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Anführer bleibt: Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire verlängert.
firo/Augenklick Der Anführer bleibt: Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire verlängert.

Chicago - Nachdem Schweinsteigers Vertrag zum Ende der aktuellen Saison, also im Dezember 2017, ausgelaufen war, hofften viele Fans auf eine Rückkehr des "Fußballgotts" in die Deutsche Bundesliga. Doch nun gab Chicago bekannt, dass man Schweinsteiger für ein weiteres Jahr verpflichten konnte.

"Ich freue mich sehr über die Verlängerung mit Chicago Fire und darauf, das fortzusetzen, was wir 2017 begonnen haben", sagte der Superstar des Teams. "Das letzte Jahr war ein besonderer Moment in meiner Karriere, aber ohne Titel fühlte er sich unvollständig an. Ich liebe diese Stadt, diesen Sport und zu gewinnen, deshalb freue ich mich auf eine weitere Saison mit Fire in der wir hoffentlich eine neue Stufe des Erfolgs erreichen werden."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Chicago-Manager Nelson Rodríguez betonte: "Es war eine unsere Prioritäten, mit Bastian zu verlängern und es freut uns, dass er dem Club erhalten bleibt. Er ist erwiesenermaßen ein Gewinnertyp und war ein entscheidender Faktor für unseren Erfolg im Jahr 2017. Bastians Talent in Kombination mit seinem Charakter und seinen Qualitäten auf dem Platz sind entscheident für unser Team auf dem Weg zu einer Meister-Mannschaft."

In seinen 24 Spielen der vergangenen Saison hatte Bastian Schweinsteiger drei Tore geschossen und sechs weitere Treffer vorbereitet. Seine Leistung wurde mit der Wahl ins All-Star-Team der MLS belohnt.

Bastian Schweinsteiger und seine Frau Ana Ivanovic erwarten unterdessen ihr erstes Kind. Im November verkündete die ehemalige Weltklasse-Tennisspielerin die frohe Botschaft via Twitter: "Ich könnte nicht glücklicher sein."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren