Augsburg freut sich über "Planungssicherheit" bei Zuschauern

Der FC Augsburg hofft, dass die Zahl von Zuschauern in der Fußball-Bundesliga künftig nicht nur von der Inzidenz abhängig gemacht wird. "Wir sind froh, dass der Inzidenzwert unter 35 liegt und wir nun für unseren Heimspielauftakt am Wochenende endlich Planungssicherheit haben und den Ticketverkauf starten können", sagte Geschäftsführer Michael Ströll laut Mitteilung vom Montag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball.
Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball. © Uli Deck/dpa/Symbolbild
Augsburg

"Es wäre sowohl organisatorisch in der Kürze der Zeit als auch wirtschaftlich eine weitere Herausforderung für uns gewesen, wenn wir aufgrund von einzelnen weiteren Infektionen und einer Überschreitung des Grenzwertes anstelle der 10.700 Zuschauer nur 1500 Besucher hätten zulassen dürfen. Daher plädieren wir klar dafür, dass bei der Wiederzulassung der Zuschauer weitere Parameter wie unter anderem fortschreitende Impfquoten oder eine Hospitalisierungsrate Berücksichtigung finden und wir zukünftig eine bessere Planbarkeit für die Spiele haben."

Zum Saisonauftakt im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim dürfen bis zu 10.700 Zuschauer in die WWK Arena kommen. Trotz der finanziellen Einbußen durch die Corona-Pandemie hat sich der im Jahr 1907 gegründete FC Augsburg entschieden, "die Ticketpreise einheitlich auf einem niedrigen Niveau zu halten." Ein Sitzplatz kostet für Erwachsene 19,07 Euro. Kinder- und Jugendliche zahlen nur 9,07 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210809-99-778482/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren