Augsburg-Coach stärkt Kritiker Gikiewicz

Der FC Augsburg hat sich explizit hinter Torhüter Rafal Gikiewicz nach dessen Kritik an den eigenen Kollegen gestellt. Der Torhüter hatte seinen Vorderleuten nach dem 0:2 bei Werder Bremen eine zu lockere Herangehensweise an die Situation in der Fußball-Bundesliga vorgeworfen und damit "inhaltlich den Punkt getroffen", sagte Trainer Heiko Herrlich am Dienstag. "Da hat er die volle Unterstützung." Der Coach verglich den Appell seinen Keepers mit Oliver Kahns berühmten "Wir brauchen Eier"-Spruch. "Letztendlich war das, was er gesagt hat, inhaltlich genau das gleiche."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Augsburgs Torwart Rafal Gikiewwicz.
Augsburgs Torwart Rafal Gikiewwicz. © Carmen Jaspersen/dpa
Augsburg

Dass Gikiewicz seine Kritik in einem TV-Interview öffentlich machte, sei aber nicht in Ordnung gewesen, bekräftigte Herrlich. Die Einstellung des Polen aber lobte er abermals. "Ich finde wichtig, dass wir Spieler haben, die sich so verhalten", sagte der Coach.

Im Heimspiel gegen den FC Bayern am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) hofft der FCA, seine Formschwäche überwinden zu können. "Du hast eigentlich nichts zu verlieren, keiner traut dir irgendetwas zu. Du kannst zeigen, zu was für einer Leistung zu imstande bist", sagte Herrlich.

Zugleich stritt der Trainer nicht ab, dass es in einer Aussprache nach dem Bremen-Spiel zu einem Disput mit Florian Niederlechner gekommen ist, wie die "Augsburger Allgemeine" am Dienstag berichtete. Laut dem Bericht soll sich Herrlich über Einschätzungen seines Stürmers geärgert haben. "Der Flo ist mit sich unzufrieden, hadert mit seiner Situation", sagte Herrlich über den Angreifer, der in der Saison noch ohne Tor ist. Details zu der Aussprache verriet er nicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren