Aufstiegskandidat Fürth punktet in Hannover

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Punkt geholt. Im schweren Auswärtsspiel bei Hannover 96 lag der Tabellendritte zweimal zurück, erkämpfte aber noch ein 2:2 (0:1). In der Nachspielzeit war sogar noch mehr möglich: Stürmer Havard Nielsen rutschte haarscharf an einer Hereingabe von Außenverteidiger David Raum vorbei.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Fürths Havard Nielsen in Aktion.
Fürths Havard Nielsen in Aktion. © Matthias Merz/dpa
Hannover

Genki Haraguchi (41.) und der als Flüchtling aus Guinea nach Deutschland gekommene Moussa Doumbouya (70.) brachten Hannover am Samstag zweimal in Führung. Der Ex-Braunschweiger Nielsen (68.) und der eingewechselte Dickson Abiama (76.) glichen für die Gäste aber zweimal wieder aus. Das Team von Stefan Leitl bewies große Moral.

Der Aufstiegskandidat aus Franken war die spielerisch bessere Mannschaft und hätte in der ersten Hälfte eigentlich in Führung gehen müssen. Nach dem 0:1-Rückstand durch eine schöne Einzelleistung von Haraguchi hatten die Gäste aber auch Glück, dass die 96er nach der Pause keinen zweiten Treffer nachlegten. Am Ende verlor Fürth zwar den zweiten Tabellenplatz an Holstein Kiel, mischt aber mit 43 Punkten weiter ganz oben mit. Coach Leitl hat als "nächstes Ziel" erst einmal das Überbieten der 50-Punkte-Marke ausgegeben.

© dpa-infocom, dpa:210227-99-618502/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren