Auch Leipzig will Pokalspiel verlegen

Nach dem FC Bayern München und Bayer Leverkusen will auch Fußball-Bundesligist RB Leipzig sein anstehendes DFB-Pokalspiel ins kommende Jahr verlegen. "Ähnlich wie Leverkusen und Bayern hatten wir eine sehr lange Saison. Da zählen für uns die gleichen Argumente", sagte RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff am Samstag vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen im TV-Sender Sky. RB muss in der zweiten Runde am 22. Dezember bei Ligarivale FC Augsburg antreten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.
Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Leipzig

Mit den Augsburgern seien die Sachsen bereits im Gespräch, sagte Mintzlaff. "Bisher gibt es keine Einigung. Wir haben das beim DFB hinterlegt und wären bereit, ähnlich wie Leverkusen, Klage einzureichen", ergänzte der Vorstandschef. Die Leverkusener, die im August im Viertelfinale der Europa League ausgeschieden waren, und Champions-League-Sieger FC Bayern dürfen ihre Zweitrunden-Partien gegen Eintracht Frankfurt und Holstein Kiel im Januar austragen.

RB Leipzig war im August im Halbfinale der Champions League an Paris Saint-Germain gescheitert. "Wir hatten auch eine sehr kurze Pause und extrem viele Spiele, deswegen hoffe ich, dass wir da noch eine Lösung finden", sagte Mintzlaff zu den Bemühungen von RB Leipzig.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren