Amateurspiele bei Corona-Warnwert kostenlos verlegbar

In der Corona-Krise können Amateurspiele in Bayern mit Fußballmannschaften aus stark betroffenen Gebieten künftig ohne Zusatzkosten verschoben werden. Das beschloss der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), wie am Freitag mitgeteilt wurde.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
München

Entscheidend ist dabei die Infektionslage: Sind Clubs in einer Region mit mehr als 50 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen beheimatet oder müssten in ein Gebiet mit einem solchen Inzidenzwert reisen, kann ein Match verlegt werden.

Die Zustimmung des Gegners sei nicht erforderlich. Es reicht, einen Antrag beim Spielleiter einzubringen und dem Gegner rechtzeitig Bescheid zu geben, teilte der BFV mit.

Zwar stellten Fußballspiele im Freien kein erhöhtes Risiko dar. Aber es sei "die Verunsicherung allerorten spürbar", sagte der für den Spielbetrieb zuständige BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher. "Deswegen kann jeder Verein, der Bedenken hat und in einem solchen Gebiet beheimatet ist oder eben dort antreten soll, sein Spiel auf Antrag kostenfrei verlegen." Seit dem Neustart am 19. September seien in Bayern rund 85 Prozent aller geplanten Spiele durchgeführt worden.

Der Verband sieht sich in seiner Entscheidung bestätigt, die Anfang des Jahres unterbrochene Saison nun fortzusetzen und keine neue Spielzeit begonnen zu haben. Durch die ungewisse Corona-Zukunft sei eine komplette Saison 2020/21 terminlich wohl kaum durchführbar.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren