Ingolstadt zieht die Reißleine: Das Aus für Trainer Kurz

Zweitliga-Tabellenschlusslicht FC Ingolstadt hat sich am Montag von Trainer Marco Kurz getrennt. Am Tag zuvor hatte die Bayern gegen den FC St. Pauli 1:2 verloren.
| SID, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ingolstadt - Nach nur vier Punkten aus den ersten neun Partien in der 2. Fußball-Bundesliga machte der Verein nach eigenen Angaben von der Option Gebrauch, den bis 2016 geschlossenen Vertrag mit Trainer Marco Kurz vorzeitig aufzulösen. „Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, aber die Situation ist äußerst kritisch“, sagte Sportdirektor Thomas Linke. Zuvor hatte es intensive Gespräche zwischen Aufsichtsrat, Geschäftsführung, Linke und  Kurz gegeben.

Der Coach hatte das Amt erst am 1. Juli übernommen. Der bisherige Assistenztrainer Michael Henke soll die Mannschaft vorerst betreuen, teilte der Verein einen Tag nach der 1:2-Niederlage gegen den St. Pauli mit.

Damit ist der vierte Trainerwechsel der Saison perfekt. Zuvor hatten Peter Pacult (Dynamo Dresden), Franco Foda (1. FC Kaiserslautern) und Alexander Schmidt (1860 München) vorzeitig gehen müssen.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren