Ingolstadt mit neuem Selbstvertrauen nach Dresden

Der FC Ingolstadt hat nach seinem ersten Saisonsieg Selbstvertrauen getankt. Im Duell gegen Dynamo Dresden zählt Trainer Marco Kurz auch ohne den verletzten Cohen auf ein gutes Ergebnis.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ingolstadt-Trainer Marco Kurz spürt mehr Selbstvertrauen in seiner Mannschaft.
dpa Ingolstadt-Trainer Marco Kurz spürt mehr Selbstvertrauen in seiner Mannschaft.

Ingolstadt – Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt geht nach dem ersten Saisonsieg zuversichtlich in die Partie bei Schlusslicht Dynamo Dresden. „Es ist mehr Selbstvertrauen im Training zu sehen, jedoch müssen wir das jetzt in Dresden bestätigen und auch dort ein gutes Ergebnis erzielen“, sagte Trainer Marco Kurz zwei Tage vor dem Gastspiel in Sachsen. Am vergangenen Wochenende hatte Ingolstadt beim hart erkämpften 3:2 gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld den ersten Schritt aus der sportlichen Krise geschafft.

Die Oberbayern müssen am Sonntag ohne Mittelfeldspieler Almog Cohen auskommen. Der 24-Jährige hat sich im Training eine Bänderverletzung am Sprunggelenk zugezogen und fällt voraussichtlich drei Wochen aus. „Ich bin jedoch überzeugt davon, dass wir ihn kompensieren können“, sagte Kurz am Freitag. Auch Moritz Hartmann, André Mijatovic und Malte Metzelder sind weiterhin nicht einsetzbar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren