6:0 in Cottbus: Fürth wahrt die Chance auf Platz zwei

Die SpVgg Greuther Fürth hat die Chance auf den direkten Aufstiegsplatz gewahrt. Am letzten Spieltag muss Fürth aber auf einen Patzer von Paderborn hoffen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fürths Goran Sukalo (l) im Zweikampf um den Ball mit den Cottbusern Fanol Perdedaj (2.v.l.), Julian Börner (2.v.r.), Boubacar Sanogo (r) und Sven Michel (vorn)
dpa Fürths Goran Sukalo (l) im Zweikampf um den Ball mit den Cottbusern Fanol Perdedaj (2.v.l.), Julian Börner (2.v.r.), Boubacar Sanogo (r) und Sven Michel (vorn)

Fürth - Bei Absteiger Energie Cottbus zeigten sich die Franken gut erholt von der 1:2-Heimniederlage gegen 1860 München und gewannen mit 6:0 (2:0). Die Tore vor 8427 Zuschauern erzielten Ilir Azemi (44., 84.) und Nikola Djurjic (69., 85.) jeweils mit Doppelpacks sowie Stephan Fürstner (34.) und Goran Sukalo (74.).

Fürth verbleibt damit einen Spieltag vor Ende der Zweitliga-Saison mit 57 Punkten auf Relegations-Rang drei und muss auf einen Patzer des SC Paderborn (59) am letzten Spieltag hoffen, um noch den direkten Aufstieg zu schaffen.

Auf der Tribüne hatten in Cottbus auch die Trainer der möglichen Relegationsgegner Mirko Slomka (Hamburger SV) und Torsten Lieberknecht (Eintracht Braunschweig) Platz genommen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren