Gewinner trotz Niederlagen-Serie

Trotz der vierten Niederlage in Serie durfte sich Nürnbergs Coach Michael Wiesinger ein wenig wie ein Gewinner fühlen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hat die ihm aufgetragene "Mission Klassenerhalt" erfüllt: Club-Coach Michael Wiesinger.
Christian Dotterweich Hat die ihm aufgetragene "Mission Klassenerhalt" erfüllt: Club-Coach Michael Wiesinger.

Nürnberg - „Wir sind froh, wir haben das Ziel erreicht. Der 1. FC Nürnberg spielt in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga“, sagte der „Club“-Trainer nach dem Klassenverbleib der Franken. Und wer weiß: Vielleicht gibt es für den Jung-Coach, der im Winter kurzfristig die Nachfolge des überraschend abgewanderten Dieter Hecking angetreten hatte, als Belohnung auch noch einen Vertrag für die kommende Saison.

Eine Rettung vor dem Abstieg ist in Nürnberg aber auch schon fröhlicher begangen worden. So recht konnte sich nach dem 0:2 gegen Leverkusen niemand im „Club“-Lager über den positiven Schlussstrich freuen, vor allem die jüngste Derby-Pleite gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth steckt den Franken und ihrem Anhang noch immer in den Knochen.

So war es an Sportvorstand Martin Bader, das Erreichte einzuordnen. „Natürlich müssen wir die Niederlagenserie jetzt aufarbeiten“, sagte er – rechnete dann aber vor: „Der 1. FC Nürnberg hat es in 50 Jahren Bundesliga nun zum zweiten Mal geschafft, fünf Jahre in Folge in der 1. Liga dabei zu sein. Das ist im Rahmen unserer Möglichkeiten aller Ehren Wert.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren