Platzverweis: Magath kritisiert EM-Schiedsrichter

Wolfsburg-Trainer Felix Magath hat den EM-Schiedsrichter beim Eröffnungsspiel Polen gegen Griechenland scharf kritisiert. Der Platzverweis sei „absolut falsch“ gewesen.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

WarschauFelix Magath hat den Schiedsrichter des EM-Eröffnungsspiels zwischen Polen und Griechenland (1:1) heftig kritisiert. Der Trainer des Bundesligisten VfL Wolfsburg monierte besonders den Platzverweis gegen Abwehrspieler Sokratis von Werder Bremen. „Seine erste Gelbe Karte empfand ich schon als hart, die zweite Karte halte ich für absolut falsch“, schreibt Magath auf seiner Facebook-Seite über die Leistung des Spaniers Carlos Velasco Carballo.

„Bei dieser Regelauslegung könnte man streng genommen fast jeden Spieler nach Belieben vom Platz stellen und Spielausgänge in eine willkürliche Bahn bringen, die dann einer Lotterie gleicht“, so Magath weiter. Er fühle sich bereits an die WM 2010 erinnert, als die Unparteiischen zu Beginn ebenfalls stark in der Kritik standen. Der Wolfsburg-Coach forderte eine „einheitliche und gerechte“ Regelauslegung: „Damit helfen wir dem Fußball.“ Skoratis hatte bereits in der 44. Minute nach einer umstrittenen Situation die Gelb-Rote Karte gesehen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren