Allofs: "Im Moment keine Einigung"

Für Manager Klaus Allofs von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg gestalten sich die Verhandlungen mit dem FC Chelsea um Weltmeister André Schürrle offenbar schwieriger als gedacht. "Es gibt im Moment keine Einigung. Die Zeit läuft ab."
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Für Manager Klaus Allofs von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg gestalten sich die Verhandlungen mit dem FC Chelsea um Weltmeister André Schürrle offenbar schwieriger als gedacht. "Es gibt im Moment keine Einigung. Die Zeit läuft ab. Die Möglichkeiten werden von Stunde zu Stunde geringer", sagte Allofs am Sonntagmittag den Wolfsburger Nachrichten.

Wolfsburg  - Der 42-malige Nationalspieler Schürrle soll beim VfL einen Vertrag bis 2019 bekommen. Wolfsburg ist wohl bereit, eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro zu zahlen. Das reicht Chelsea offenbar nicht. "Es liegt am Geld", bestätigte Allofs, meinte aber auch: "Wir würden es weiter gerne machen."

Das Transferfenster schließt am Montag um 18.00 Uhr. Sollten sich beide Klubs bis dahin einigen, könnte der 24-Jährige im Ligaspiel am Dienstag bei Eintracht Frankfurt (20.00 Uhr/Sky) bereits sein Debüt im Wölfe-Trikot geben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren