Agüero: Drei Tore und zwei verschossene Elfer

Sergio Agüero konnte am Ende drüber schmunzeln. "Diese Strafstöße", schrieb er bei Twitter und versah seinen Tweet mit einem Emoji-Affen, der sich selbst die Augen zuhält.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Bukarest - "Aber glücklicherweise kannst du im Fußball immer wieder zurückkommen", betonte der argentinische Stürmer in Diensten von Manchester City nach dem 5:0 bei Steaua Bukarest.

Der 28-Jährige hatte maßgeblichen Anteil am Hinspielerfolg des Premier-League-Clubs von Bayern Münchens ehemaligem Coach Pep Guardiola in der Qualifikation zur Champions League. Agüero erzielte drei Treffer (41./78./89.). Er hätte allerdings noch deutlich mehr machen können. Denn er verschoss gleich zwei Elfmeter (9./21.).

"Sergio hat drei Tore gemacht, wenn du das schaffst, beschwert sich auch niemand, dass du zwei Elfmeter vergeben hast", sagte Mitspieler Kevin de Bruyne. "Das zeigt seinen Charakter: Nicht aufgeben, fokussiert bleiben", lobte Coach Guardiola. Agüero traf wettbewerbsübergreifend in acht der vergangenen neun City-Partien.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren