7:1 gegen Brasilien: Politiker schockt mit Hitler-Tweet

"Long live Hitler": Der Politiker aus Malaysia Bung Mokthar Radin nahm den 7:1-Sieg der DFB-Elf zum Anlass einen geschmacklosen Tweet zu verfassen. Im Netz sorgt der Beitrag für Empörung. Bung zeigt keine Reue.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Long live Hitler: Mit diesem Tweet sorgte der Politiker nach dem 7:1 für Aufregung.
dpa/twitter.com/MyKinabatangan Long live Hitler: Mit diesem Tweet sorgte der Politiker nach dem 7:1 für Aufregung.

"Long live Hitler": Der Politiker aus Malaysia Bung Mokthar Radin nahm den 7:1-Sieg der DFB-Elf zum Anlass, einen geschmacklosen Tweet zu verfassen. Im Netz sorgt der Beitrag für Empörung. Bung zeigt keine Reue.

 

Kuala Lumpur - Mit einem "Lang lebe Hitler"-Tweet hat ein malaysischer Parlamentarier nach dem Halbfinalsieg der deutschen Nationalmannschaft in seiner Heimat für Aufregung gesorgt. Nach dem 7:1 über Brasilien schrieb Bung Mokthar Radin in der Nacht zu Mittwoch beim Kurznachrichtendienst Twitter: "Gut gemacht...Bravo...Lang lebe Hitler." Im Netz sorgte er damit für Empörung und wurde von anderen Nutzern als unsensibel und "hirnlos" getadelt.

Lesen Sie hier: Wunder von Belo Horizonte - So feiert das Netz

Doch Bung zeigte keine Reue. Er wurde von der Onlineausgabe der Zeitung "The Star" mit der Aussage zitiert: "Ich weiß nicht, was mit den Leuten manchmal nicht stimmt. Adolf Hitler ist Teil der Geschichte, und das deutsche Team hat gekämpft so wie er einst." Im Übrigen sei alles ein Spaß gewesen und sein Tweet nicht ernst gemeint, sagte Bung weiter.

Hier finden Sie den Tweet:

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren