5:1 gegen Honduras: U20 macht Gruppensieg perfekt

Die deutsche U20-Nationalmannschaft hat sich auch in ihrem dritten Gruppenspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Neuseeland keine Blöße gegeben
| SID, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Deutsche U20-Nationalmannschaft hat auch das dritte WM-Gruppenspiel in Neuseeland gewonnen. Gegen Honduras setzte sich das DFB-Team mit 5:1 durch.
dpa Die Deutsche U20-Nationalmannschaft hat auch das dritte WM-Gruppenspiel in Neuseeland gewonnen. Gegen Honduras setzte sich das DFB-Team mit 5:1 durch.

Christchurch - Mit dem dritten deutlichen Erfolg beim 5:1 (2:1) gegen Honduras machte das Deutsche U20-Team den Sieg in der Gruppe F perfekt. Deutschland trifft im Achtelfinale am Donnerstag (9.30 Uhr) auf den Tabellenzweiten der Gruppe E, der am Sonntag zwischen Brasilien, Nigeria und Ungarn ermittelt wird.

Zweiter Sieg: U20-Fußballer im WM-Achtelfinale

In Christchurch stellten Marc Stendera (2., Foulelfmeter), Julian Brandt (30.), Hany Mukhtar (50.), Grischa Prömel (62.) und Niklas Stark (80.) den Erfolg sicher, beim zwischenzeitlichen 1:1 prallte der Ball vom Rücken des deutschen Torhüters Marvin Schwäbe (19.) ins eigene Tor.

"Ich bin wieder sehr stolz auf das Team. Das Spiel war schwieriger, als die vorherigen, weil Honduras sehr zweikampfstark war. Aber meine Spieler haben die Herausforderung angenommen und vor allem, als wir mehr Raum hatten, sehr guten Fußball nach vorne gespielt", sagte Trainer Frank Wormuth nach dem erneut überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft: "Ich bin sehr zufrieden, alle drei Spiele waren auf sehr hohem Niveau".

Die Zeit der leichten Siege beim Turnier in Neuseeland dürfte nun jedoch vorbei sein. Denn Nigeria kommt nach seiner Auftaktniederlage gegen Brasilien immer besser in Schwung. Ein Doppelpack von Taiwo Awoniyi bescherte ein verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg über die vom Deutschen Bernd Storck trainierten Ungarn. Damit sicherten sich die «Flying Eagles» in der Gruppe E Rang zwei hinter den Brasilianern, die wie die Deutschen und Portugiesen die Gruppenphase mit drei Siegen abschlossen.

«Wir wissen, dass wir uns noch weiter steigern müssen. Es gibt noch viel zu tun», sagte Wormuth. Im Falle eines Sieges über Nigeria in Christchurch würde sein Team am 14. Juni im Viertelfinale auf den Sieger der Partie Ghana gegen Mali treffen.

  • Themen:
Lädt
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren