35.000 Euro Geldstrafe für SpVgg Greuther Fürth

Da versteht das DFB-Sportgericht keinen Spaß: Wegen der unrühmlichen Vorfälle am Rande der Partie gegen Leipzig ist die SpVgg Greuther Fürth mit einer emfpindlichen Geldstrafe belegt worden.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Anhänger der SpVgg Greuther Fürth zeigen sich nicht immer von ihrer besten Seite.
dpa Die Anhänger der SpVgg Greuther Fürth zeigen sich nicht immer von ihrer besten Seite.

Fürth - Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in fünf Fällen ist Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe in Höhe von 35.000 Euro belegt worden.

Von dieser kann der Verein 12.000 Euro für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Bestraft wurden unter anderem Vorfälle beim Spiel gegen RB Leipzig am 19. Dezember 2015, als eine Stunde vor dem Anpfiff mehrere Zuschauer in den Innenraum eingedrungen waren.

Kurz vor Spielende wurde zudem Leipzigs Trainer-Assistent Achim Beierlorzer mit einem vollen Bierbecher beworfen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren