1:0 in Osnabrück: Auswärtsstarke Fürther bleiben oben dran

Die SpVgg Greuther Fürth bleibt dank ihrer beeindruckenden Auswärtsstärke ein heißer Aufstiegskandidat in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Franken bejubelten zum Rückrundenstart am Dienstagabend ein 1:0 (1:0) beim VfL Osnabrück. Die Niedersachsen kassierten die sechste Heimniederlage nacheinander.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fürths Sebastian Ernst (l) und Osnabrücks Sebastian Kerk kämpfen um den Ball.
Fürths Sebastian Ernst (l) und Osnabrücks Sebastian Kerk kämpfen um den Ball. © Friso Gentsch/dpa
Osnabrück

Das Tor zum schon sechsten Fürther Auswärtssieg in dieser Saison erzielte Mittelfeldspieler Julian Green in der 38. Spielminute. Mit 32 Punkten - davon 21 auswärts - mischt das Team von Trainer Stefan Leitl im Aufstiegsrennen weiterhin sehr aussichtsreich mit.

Im VfL-Stadion ließen die Fürther immer wieder ihr spielerisches Können aufblitzen. Dickson Abiama hatte in der 15. Minute eine gute Kopfballchance. Auch am Tor war der Angreifer beteiligt. Eine Flanke von David Raum legte Abiama glänzend auf Green ab, der vollendete.

Der US-Amerikaner hätte noch vor der Pause sein siebtes Saisontor erzielen können. Nach einem klasse Solo von Branimir Hrgota schoss Green jedoch an den Pfosten (44.). Nach der Pause kontrollierten die Fürther das Geschehen, verpassten aber das 2:0. Der starke Abiama zielte erst zu hoch (57.) und traf dann fulminant die Latte (71.).

Die Osnabrücker waren bis zum Abpfiff um den Ausgleich bemüht, kamen aber in der Offensive nicht entscheidend zum Abschluss.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-182915/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren