1. FC Schweinfurt bestreitet Aufstiegsspiele zur 3. Liga

Der 1. FC Schweinfurt 05 hat die Playoffs der Regionalliga Bayern für sich entschieden und kämpft nun um den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga. Die Mannschaft von Trainer Tobias Strobl sicherte sich am Samstag vor 500 Zuschauern durch ein 4:0 (2:0) im Rückspiel bei der SpVgg Bayreuth die Chance auf den Sprung nach oben. Das Hinspiel hatten die Schweinfurter bereits mit 2:1 gewonnen. Adam Jabiri (12., 26.), Marcel Götz (53./Eigentor) und Sascha Marinkovic (79.) trafen für die Schweinfurter.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Trainer Tobias Strobl.
Trainer Tobias Strobl. © Guido Kirchner/dpa/Archivbild
Schweinfurt

Sie bestreiten nun am 12. und 19. Juni die Aufstiegsspiele gegen den TSV Havelse aus der Regionalliga Nord. Anstoß ist jeweils um 12.45 Uhr. Schweinfurt trägt das Hinspiel zuhause aus. Der Sieger dieser Relegation spielt kommende Saison in der 3. Liga.

Wegen der Corona-Pandemie galt für die abgebrochene Spielzeit 2019/20 in der Regionalliga Bayern, dass der Titelträger im Rahmen von Playoffs ermittelt wurde. Die Schweinfurter stehen nun vorzeitig als Gewinner dieser Runde fest.

"Herzlichen Glückwunsch an den 1. FC Schweinfurt 05 und Trainer Tobias Strobl zum Playoff-Sieg und dem Titel in der Regionalliga Bayern. Wir sind sehr froh, dass es uns trotz der widrigen Umstände gelungen ist, den Meister auf sportlichem Wege zu ermitteln", sagte Verbandsspielleiter Josef Janker.

© dpa-infocom, dpa:210529-99-787962/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren