Frenzel: Peking 2022 als Ziel - Zeit danach offen

Olympiasieger Eric Frenzel plant in der Nordischen Kombination noch bis zu den kommenden Winterspielen in Peking und lässt seine Zukunft danach offen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hat Olympia 2020 als Ziel: Kombinierer Eric Frenzel.
Hendrik Schmidt/dpa/dpa Hat Olympia 2020 als Ziel: Kombinierer Eric Frenzel.

Ruka - Olympiasieger Eric Frenzel plant in der Nordischen Kombination noch bis zu den kommenden Winterspielen in Peking und lässt seine Zukunft danach offen.

"Grundsätzlich ist es mein Ziel, Richtung Peking zu gehen. Sportlich will ich da nochmal erfolgreich sein. Ich will nicht dort hinfahren, um um Platz 15 mitzukämpfen", sagte Frenzel vor dem Saisonauftakt der Deutschen Presse-Agentur. Über den Februar 2022 denke er jetzt noch nicht hinaus, fügte der 31-Jährige an. "Das ist alles für mich noch zu weit weg, da lege ich mich jetzt noch nicht fest", sagte Frenzel auch mit Bezug auf eine mögliche Tätigkeit als Trainer.

Der Übergangswinter ohne Olympia und Nordische Ski-WM beginnt für die Kombinierer an diesem Freitag im finnischen Ruka. "Es ist ein Punkt, an dem man sagen kann, man kann einfach mal ein bisschen was ausprobieren", sagte Frenzel vor allem mit Blick auf das Skispringen, das in den vergangenen Jahren häufig die Problemdisziplin des deutschen Teams war.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren