Formel 1 fährt auch 2020 in Barcelona

Mit dem neuen Vertrag für den Großen Preis von Spanien sind die Chancen von Hockenheim auf einen Platz im Formel-1-Kalender 2020 weiter gesunken.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Circuit de Catalunya gehört auch weiter zu den Stationen der Formel 1.
Jan Woitas/dpa Der Circuit de Catalunya gehört auch weiter zu den Stationen der Formel 1.

Barcelona - Mit dem neuen Vertrag für den Großen Preis von Spanien sind die Chancen von Hockenheim auf einen Platz im Formel-1-Kalender 2020 weiter gesunken.

Die Führung der Rennserie bestätigte die Einigung mit den Streckenbetreibern in Barcelona für zunächst eine weitere Saison. Der Kontrakt des Circuit de Catalunya mit der Formel 1 war ausgelaufen. Wie Hockenheim galt das Spanien-Rennen als möglicher Streichkandidat für das kommende Jahr.

Da mit der Premiere in Vietnam und der Rückkehr nach Zandvoort zwei Grand Prix hinzukommen und nach Mexiko nun auch Barcelona einen neuen Vertrag erhielt, wird es wohl 2020 keinen Großen Preis von Deutschland geben. Auch mit Monza hatte die Formel-1-Spitze bereits eine grundsätzliche Übereinkunft für weitere Rennen erzielt. Vieles deutet darauf hin, dass in der nächsten Saison erstmals 22 WM-Läufe ausgetragen werden - so viele wie noch nie. Die Veranstalter in Hockenheim erwarten in den kommenden Tagen eine endgültige Entscheidung über die Formel-1-Zukunft der nordbadischen Strecke.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren