Formel-1-Auszeiten für Vettel immer wichtiger

Sebastian Vettel (32) braucht seine Auszeiten von Formel 1. "Sie sind sehr wichtig und werden immer wichtiger für mich", sagte der Ferrari-Pilot in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Achtet auf eine gute Work-Life-Balance: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.
Nelson Antoine/AP/dpa/dpa Achtet auf eine gute Work-Life-Balance: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.

Abu Dhabi - Sebastian Vettel (32) braucht seine Auszeiten von Formel 1. "Sie sind sehr wichtig und werden immer wichtiger für mich", sagte der Ferrari-Pilot in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Es sei wichtig, für Auszeiten zu kämpfen, betonte Vettel. Dabei ist die Dauer gar nicht entscheidend für den gebürtigen Heppenheimer, der mit seiner Familie seit langem in der Schweiz auf einem ehemaligen Bauernhof lebt.

"Es geht weniger um die Zeit an sich, sondern um die Fähigkeit, sich in dem Moment oder in den Phasen wirklich von etwas abzukapseln, erklärte Vettel. Das heißt für ihn, "auch keinen Kontakt - in Anführungszeichen – mit und zu den Leuten", die er mit der Formel 1 verbindet. "Das gelingt mir ganz gut, wenn ich zuhause bin. Da gibt es wie bei jedem anderen auch die Alltagsprobleme, bei denen einem es nicht sehr schwer fällt, auf andere Gedanken zu kommen."

Vettel fährt seit 2007 in der Formel 1, holte 2010, 2011, 2012 und 2013 mit Red Bull den Weltmeistertitel. Seit 2015 startet Vettel für das italienische Traditionsteam Ferrari. Der ersehnte Titelgewinn gelang aber auch in diesem Jahr nicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren