Geburtstagsparty in Berlin: Die Bayern feiern Nick Weiler-Babb

Bayerns Basketballer gewinnen erneut bei Alba. "Wir wollten ein Statement setzen."
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Geburtstagskind und Topscorer der Bayern-Basketballer: Nick Weiler-Babb hat gleich doppelt Grund zum Feiern.
Geburtstagskind und Topscorer der Bayern-Basketballer: Nick Weiler-Babb hat gleich doppelt Grund zum Feiern. © picture alliance/dpa

Berlin - Viel besser hätte sich Nick Weiler-Babb seinen 26. Geburtstag wohl nicht ausmalen können. Den feierte er am Sonntagabend nämlich gemeinsam mit seinen Teamkollegen vom FC Bayern Basketball in Berlin - und zwar mit einem 80:73-Auswärtsieg bei Erzrivale Alba.

Mit 18 Punkten war Weiler-Babb dabei auch noch Topscorer und sorgte damit gleich doppelt für gute Laune bei der Bayern-Party in der Hauptstadt. "Es ist ein großartiger Geburtstag für mich. Wir werden den Sieg und meinen Geburtstag heute ein bisschen feiern", kündigte der US-Guard an, "aber wir haben bei diesem Spielplan nicht viel Zeit dafür."

Triumph gegen den deutschen Meister

Man darf davon ausgehen, dass die Bayern zumindest den Rückflug nach München feuchtfröhlich zurückgelegt haben. Das hatten sie sich durchaus verdient, nachdem sie ihrem Coup am Donnerstag den Euroleague-Champion Anadolu Efes Istanbul (83:71) nun auch noch den Triumph gegen den deutschen Meister Alba, den sie nach zwei Jahren nun endlich wieder entthronen wollen, folgen ließen.

Trinchieri: Ein "wichtiger Auswärtssieg"

"Das war ein wichtiger Auswärtssieg und natürlich wissen wir, was es heißt, ein großes Spiel in der Euroleague zu haben und dann am Sonntag noch mal ein großes Spiel in der BBL", sagte FCBB-Coach Andrea Trinchieri. "Wir haben als Team gekämpft und eine großartige Leistung gezeigt", befand Weiler-Babb. In Berlin sei es nun mal "immer ein besonderes Spiel, das wir immer gewinnen wollen. Wir wollten ein Statement setzen und das haben wir gemacht."

Lesen Sie auch

Bereits zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit, nachdem Bayern Ende Oktober auch das deutsche Duell in der Euroleague auswärts mit 82:69 gewonnen hatte. Diesmal ging es auf dem Parkett allerdings deutlich knapper zu.

Alba hatte den besseren Start erwischt und das erste Viertel hatte noch mit 22:16 für sich entschieden. Zur Halbzeit führten dann die Bayern knapp (41:38) und es entwickelte sich eine umkämpfte und knappe Partie.

Fünfter Sieg in Serie für FCBB

Trinchieri war mit seiner Mannschaft, die wettbewerbsübergreifend den fünften Sieg in Serie holte und die Tabellenführung in der Bundesliga damit festigte, sehr zufrieden. "Wir konnten in den letzten fünf Minuten unsere beste Leistung produzieren", sagte der Italiener: "Das war ein wichtiger Auswärtssieg. Wir haben die richtigen Dinge gemacht, um auch das zweite Spiel unserer gemeinsamen Geschichte in dieser Saison zu gewinnen."

Steuert elf Punkte zum Sieg in der Hauptstadt bei: Bayerns Augustine Rubit.
Steuert elf Punkte zum Sieg in der Hauptstadt bei: Bayerns Augustine Rubit. © picture alliance/dpa

Neben Weiler-Babb gehörten, - wie schon zuletzt gegen Efes - erneut Vladimir Lucic (17 Punkte), Ognjen Jaramaz (14), und Augustine Rubit (11) zu Bayerns Matchwinnern. Und auch Andreas Obst steuerte neun Zähler zum Sieg bei.

Für beide Klubs geht es nun mit einem Doppelspieltag in der Euroleague weiter. Der FCBB spielt am Mittwoch bei Olympiakos Piräus (19 Uhr) und am Freitag bei Roter Stern Belgrad (20.45 Uhr).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren