FC Bayern Basketball: Mit totaler Dominanz ins Pokalduell

In der Liga untermauert der FC Bayern Basketball weiter seine Dominanz. Die Löwen Braunschweig haben am Samstag keine Chance. 
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nicht zu halten: Münchens Paul Zipser gegen die Löwen Braunschweig.
Rauchensteiner/Augenklick Nicht zu halten: Münchens Paul Zipser gegen die Löwen Braunschweig.

München – Langsam aber sicher eignen sich die Basketballer des FC Bayern diese Dominanz an, die schon so lange zum Selbstverständnis ihrer Fußballerkollegen gehört: das Mia-san-Mia-Gefühl, das den Gegner schon von vornherein respektvoll zurückweichen lässt.

So, wie am Samstag im Audi Dome zu sehen, als die Bayern die Basketball Löwen Braunschweig relativ mühelos mit 75:62 besiegten. Die Gäste waren nach einem Blitzstart der Münchner gleich mit 5:23 im Hintertreffen. Das Team von Dejan Radonjic schien die schwere Euroleague-Partie am Donnerstagabend gegen ZSKA Moskau gut weggesteckt zu haben und brachte die zweistellige Führung souverän über die Zeit. Es war der dritte Sieg im dritten Liga-Spiel.

"Wir hatten nur eine sehr kurze Regenerationszeit. Das Spiel hat uns also viel abverlangt, aber wir haben das bekommen, was wir wollten, einen weiteren Sieg", fasste Radonjic das Geschehen zusammen.

Doch auch diesmal bleibt nicht viel Zeit zum Kräftesammeln. Schon am Montagabend (20.30 Uhr) müssen die Bayern ihre Achtelfinal-Partie gegen die Telekom Baskets Bonn im Audi Dome nachholen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren