Euroleague: Bayern-Basketballer schlagen Real Madrid

Sieg für den FC Bayern Basketball in der Euroleague: Die Münchner konnten sich am Mittwochabend zuhause gegen Real Madrid durchsetzen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bayerns Basketballer haben gegen Real Madrid gewonnen.
sampics/Augenklick Bayerns Basketballer haben gegen Real Madrid gewonnen.

München - Im Euroleague-Duell zwischen dem deutschen und dem spanischen Basketballmeister hat sich der FC Bayern München mit 95:86 (41:38) gegen Real Madrid durchgesetzt. Die Bayern feierten im höchsten europäischen Wettbewerb den dritten Sieg im fünften Spiel und klettern auf den sechsten Platz.

Der ehemalige NBA-Profi Gregory Monroe war mit 18 Punkten der beste Werfer der Partie, insgesamt trafen bei München fünf Spieler zweistellig.

Vor 6.500 Zuschauern begann die Partie zunächst ausgeglichen (7:7/4. Minute), ehe sich die Bayern zum Auftakt des zweiten Viertels absetzen konnten (33:23/14.). Die Hausherren zwangen den Mitfavoriten in dieser Phase zu Ballverlusten, und auch aus der Distanz war die Quote der Madrilenen zwischenzeitlich ernüchternd.

Die Punkte bleiben im Audi Dome

München ging mit einer Zehn-Punkte-Führung in den letzten Durchgang, aber die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Drei Minuten vor dem Ende verkürzten sie noch einmal auf 78:81. Die Wende gelang Real aber nicht mehr, sodass der deutsche Meister die Punkte im Audi Dome behielt. "Wir haben immer an uns geglaubt und haben es ausgenutzt, dass der Gegner nicht im Rhythmus war", sagte Leon Radoševiæ bei "Magenta Sport".

Die spanische Woche geht für die Münchner am Freitagabend weiter. Ab 21 Uhr geht es für das Team von Trainer Dejan Radonjiæ bei Baskonia Vitoria-Gasteiz um die nächsten Punkte in der Euroleague.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren