"Energie und Intensität": Bayern-Basketballer besiegen Angstgegner Chemnitz

Spiel zwei steigt bereits am Sonntag: Der Einstieg ins Playoff-Viertelfinale ist den Bayern-Basketballern mit dem 77:53 (36:31) gegen die Niners Chemnitz gelungen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Bayern-Spieler Mark Sisko (rechts) wird von Niners-Akteur Eric Washington bedrängt.
Bayern-Spieler Mark Sisko (rechts) wird von Niners-Akteur Eric Washington bedrängt. © imago images/Eibner

München - Der FC Bayern hat seine Favoritenrolle in der Basketball-Bundesliga untermauert und sein erstes Playoff-Duell für sich entschieden.

Bayern-Basketballer besiegen Angstgegner

Die Münchner behaupteten sich nach zuvor drei Saisonniederlagen mit 77:53 (36:31) gegen Angstgegner Niners Chemnitz. Wer zuerst drei Spiele gewinnt, erreicht das Halbfinale.

Es war die erwartet intensive Auseinandersetzung: Vor knapp 3.800 Fans souverän setzten sich die Münchner im dritten Viertel mit einem 24:9-Run deutlich ab.

Bayern-Basketballer müssen am Sonntag erneut ran

Spiel zwei folgt bereits in gut 45 Stunden im Audi Dome, am Sonntagabend ab 20.30 Uhr.  Anschließend wechselt die Best-of-five-Serie für mindestens ein Duell nach Chemnitz (Freitag, 20.30 Uhr).

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Das ist nur der erste Schritt in der Serie - gegen ein sehr gutes Team, das Qualitäts-Basketball spielt. Mit einem guten Coach, guten Spielern", sagte Bayern-Trainer Andrea Trinchieri,

Deshaun Thomas mit 15 Punkten bester Bayern-Werfer

Die Mannschaft habe "genug Energie und Intensität gezeigt, um die Rebounds kontrollieren zu können und Fehler aus der ersten Halbzeit zu korrigieren", so Trinchieri weiter. 

Die Gastgeber – sie traten wie zuletzt ohne die angeschlagenen Hilliard, Walden und Hunter an - starteten gut, verloren dann aber zu häufig den Ball und gerieten in Rückstand (23:27/15.). Der FCBB kam aber zurück und war nach vier Dreiern in Serie zum 66:42 (32.) früh im Ziel. Die meisten Punkte holten Deshaun Thomas (15), Nick Weiler-Babb (13) und Andreas Obst (10).

Leon Radosevic: "Wir müssen noch acht Spiele voll konzentriert spielen"

"Ich glaube, wir haben in der zweiten Halbzeit gar nicht so viel anders gespielt, nur hat Chemnitz die Konzentration in der zweiten Halbzeit nicht aufrechterhalten", meinte Bayern-Spieler Leon Radosevic. "Alle Gegner werden es schwer gegen uns haben, wenn wir mit dieser Körpersprache auftreten und die Euroleague-Erfahrungen abrufen. Aber wir müssen noch acht Spiele voll konzentriert spielen, dann sollte alles klappen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren