BBL: Siegreiche Bayern-Basketballer nun Zweiter

Während die Basketballer des FC Bayern München beim 85:66 gegen Weißenfels den siebten Erfolg hintereinander landeten, stolperte der bisherige Tabellenzweite Alba Berlin in Hamburg.
| AZ/sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Spieler Nick Weiler-Babb (rechts) will an MBC-Akteur Roko Rogic vorbeiziehen.
Bayern-Spieler Nick Weiler-Babb (rechts) will an MBC-Akteur Roko Rogic vorbeiziehen. © imago images/Lackovic

München - Die Mannschaft des FC Bayern hat in der Basketball-Bundesliga eindrucksvoll ihre Stressresistenz unter Beweis gestellt: Die Münchner schoben sich durch ihren siebten Erfolg nacheinander mit dem 85:66 (38:32) gegen Syntainics MBC Weißenfels an Titelverteidiger Alba Berlin vorbei auf Platz zwei der Tabelle.

FCBB-Team profitiert von Alba-Niederlage

Die beiden Euroleague-Teilnehmer sorgten damit in der BBL bei der Jagd auf Spitzenreiter MHP Riesen Ludwigsburg für ein Kontrastprogramm.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Denn Meister Berlin unterlag nach drei Siegen in Folge bei den Hamburg Towers 75:90 (50:49) und verpasste durch seine vierte Saisonniederlage den vorübergehenden Gleichstand mit dem Tabellenführer. 

Der FC Bayern hatte am Dienstagabend wenig Mühe. Schrittweise baute die Mannschaft von Andrea Trinchieri gegen den Drittletzten ihre Führung aus dem Auftaktviertel vor allem nach der Halbzeitpause immer weiter aus. Am Ende war es ein standesgemäßer und ungefährdeter Sieg.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren