Bayerns Basketballer wollen beim Top Four zurück in den Titelmodus

Bayerns Basketballer treffen im Halbfinale des Pokalturniers auf Ulm.
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Vor einer Woche beim 64:98 gegen Ulm: Bayerns Gist.
Vor einer Woche beim 64:98 gegen Ulm: Bayerns Gist. © sampics/AK

München - Die Basketballer des FC Bayern waren schon in der Kabine und hatten ihre Trikots bereits an, als sie die Nachricht ereilte, dass das Top-Four-Turnier aufgrund von zwei positiven Coronafällen bei Göttingen kurzfristig platzt. Das war vor knapp vier Wochen. Nun nehmen die Bayern und die BBL den nächsten Anlauf auf die Austragung des Pokalevents.

Spiel gegen Ulm am Samstag

Zu dessen Eröffnung bekommt es der FCBB am Samstag (16 Uhr) zunächst mit Ulm zu tun, anschließend stehen sich im zweiten Halbfinale (19.30 Uhr) Titelverteidiger Alba Berlin und Göttingen gegenüber.

Die Bayern sind gewarnt. Erst vor einer Woche gewann Ulm das Ligaspiel im Audi Dome mit 98:64. Sie reisen nun mit dem Selbstvertrauen aus neun Ligasiegen in Serie erneut nach München. Mit Wade Baldwin, Vladimir Lucic, Jalen Reynolds, Zan Mark Sisko und Paul Zipser pausierten gegen Ulm zwar gleich fünf FCBB-Stars, gefallen hat das Debakel Andrea Trinchieri trotzdem keinesfalls. "Sie sind derzeit das heißeste Team der Bundesliga", sagte der FCBB-Chefcoach vor dem Wiedersehen: "Vor erst einer Woche sind sie einfach so über uns drübergefahren. Das wird definitiv ein schweres Spiel, sie sind in guter Form und mit großem Selbstbewusstsein ausgestattet."

"Wir haben Spieler mit platten Reifen"

Seine Mannschaft müsse dagegen "vom Start weg ein anderes Gesicht und eine andere Defense zeigen". Trinchieri war zuletzt darum bemüht, das kräftezehrenden Euroleague-Aus aus den Köpfen und Körpern zu bekommen. "Wir haben Spieler mit platten Reifen, gar nicht physisch, mehr mental und emotional", sagte er: "Das sind wir halt momentan: Ein schwaches Team ohne Energie und das Verlangen, Defense zu spielen; ohne das Minimum, das es braucht, um wettbewerbsfähig zu sein. Es bleibt nicht viel Zeit."

Lesen Sie auch

Schließlich geht es auf der Zielgeraden der Saison nun um zwei Titel. In die Meisterplayoffs starten die Bayern am Mittwoch in der Viertelfinalserie gegen Crailsheim.

Für Bayern steht bereits beim Heimturnier viel auf dem Spiel

Das Abschneiden der Bayern in den nationalen Wettbewerben wird die abschließende Bewertung dieser international mit dem Erreichen der Euroleague-Playoffs bereits historisch erfolgreichen Saison entscheidend mitbestimmen. Nicht umsonst war und ist es oberstes Ziel, Double-Gewinner Alba Berlin die beiden Trophäen wieder abzujagen. "Jeder, die Spieler, das Team und die Trainer, kommt täglich deshalb in die Halle, um Titel zu gewinnen", sagte Sisko: "Sie zählen am Ende des Tages, am Ende einer Karriere."

Insofern steht für die Bayern bereits beim Heimturnier viel auf dem Spiel. "Wir müssen wieder mit mehr Leidenschaft und mutiger spielen", sagte Reynolds: "Wir werden uns beim Top Four definitiv wieder steigern."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren