Bayerns Basketballer verlieren knapp bei Trinchieri-Debüt

Basketball-Trainer Andrea Trinchieri hat sein Pflichtspiel-Debüt mit dem FC Bayern München knapp verloren. Der Bundesligist musste sich trotz eines ordentlichen Auftritts im ersten Euroleague-Duell nach 210 Tagen Pause nach Verlängerung mit 79:81 (31:32) dem italienischen Spitzenclub Olimpia Mailand geschlagen geben. Bayern-Profi Paul Zipser sagte bei "Magenta Sport": "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Am Ende waren es ein paar Fehler zu viel, aber ich bin stolz auf das Team."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Basketball geht in den Korb.
Ein Basketball geht in den Korb. © Lukas Schulze/dpa/Symbolbild
München

Aufgrund der Corona-Vorschriften fand die Partie am Freitagabend vor leeren Rängen statt. Die Ruhe im Audi Dome schien beiden Mannschaften zu helfen, denn sie zeigten konzentrierte Leistungen in der Defensive. Dadurch entwickelte sich ein umkämpftes Duell. Die höchste Führung hatten die favorisierten Mailänder beim 27:22 (16.), doch die Bayern lagen zu Beginn des vierten Viertels mit 55:54 in Front.

Im Schlussviertel konnte keines der beiden Teams eine Entscheidung herbeiführen (70:70). Angeführt von Malcolm Delaney, der mit 17 Punkten beste Werfer des Spiels, legte Mailand in der Verlängerung mit vier Punkten nacheinander los. Die Münchner kämpften sich zwar noch einmal heran, die Wende gelang den Hausherren allerdings nicht mehr. Den letzten Versuch verwarf Vladimir Lucic.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren