Zweite Runde im DFB-Pokal : DFB-Pokal: ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky verteidigt Übertragung des Bayern-Spiels - FC Bayern - Abendzeitung München

Das sind die Gründe, weshalb das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern München in Rödinghausen der Partie 1. FC Köln gegen FC Schalke 04 vorgezogen wurde.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky nimmt den Kritikern den Wind aus den Segeln: Das sind die Gründe, weshalb das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern in Rödinghausen der Partie Köln gegen Schalke vorgezogen wurde.  

Berlin/München - Die ARD wollte in der zweiten Runde des DFB-Pokals neben der Begegnung von RB Leipzig und TSG 1899 Hoffenheim (Mittwoch, 20.45 Uhr) ursprünglich das Spiel der westdeutschen Traditionsvereine 1. FC Köln und FC Schalke 04 live übertragen. Das sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky in einem Interview des "Kicker".

"Diesmal war der FC Bayern sogar nur dritte Wahl", sagte er zur Entscheidung, die Partie zwischen dem Regionalligisten SV Rödinghausen und FC Bayern München (Dienstag, 20.45 Uhr, im AZ-Liveticker) zu zeigen.

Die Spiele in Leipzig und Köln "ließen sich aber aus polizeilichen Gründen nicht auf zwei unterschiedliche Tage legen. Und Bayern gegen Rödinghausen ist doch auch schön", sagte er.

Vor allem unter den Fans von Köln und Schalke hatte es Kritik daran gegeben, dass die ARD das Spiel ihrer Klubs nicht in voller Länge zeigt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren