Werder ist offenbar dran: Roque Santa Cruz zurück in die Bundesliga?

Der ehemalige Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz könnte nach Medieninformatien wieder in der Bundesliga auf Torejagd gehen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ehemalige FC Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz könnte nach Medieninformatien bald wieder in der Bundesliga auf Torejagd gehen.
dpa Der ehemalige FC Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz könnte nach Medieninformatien bald wieder in der Bundesliga auf Torejagd gehen.

Der ehemalige Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz könnte nach Medieninformatien bald wieder in der Bundesliga auf Torejagd gehen.

Bremen - Nach Informationen der "Kreiszeitung Syke" ist der ehemalige Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz eine Option für Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs. "Es gibt einen Stürmer, mit dem wir uns intensiv beschäftigen", hatte der 55-Jährige bereits am Wochenende gesagt. Ein Routinier soll her, um die Youngster um Bayern-Ausleihe Nils Petersen zu unterstützen. Santa Cruz?

Der Paraguayer spielte von 1999 - 2007 für den FC Bayern und erziehlte in 155 Spielen 31 Tore. 2007 wechselte er für eine Ablösesumme von rund fünf Millionen Euro zu den Blackburn Rovers nach England. Manchester City kaufte Santa Cruz zur Saison 2009/10 für rund 21 Millionen Euro. Nach einer Ausleihe zu den Blackburn Rovers und zuletzt an Betis Sevillia kehrte Santa Cruz diesen Sommer zu ManCity zurück, wo der mittlerweile 30-Jährige in den Planungen keine echte Rolle mehr spielt.

In seiner Bayern-Zeit wurde der Stürmer durch den Song "Ich Roque" der Münchner Band "Sportfreunde Stiller" auch außerhalb des Fußballplatzes bekannt und gefeiert.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren